News

Coaching-Angebot für TU-Angehörige mit Doppelbelastung

Wie bekomme ich Karriere und Familienleben unter einen Hut? Wie gelingt der Wiedereinstieg nach Mutterschutz oder Karenzzeit? Wie kann ich an meinem Insitut/in meiner Abteilung für familienfreundlichere Bedingungen eintreten? Warum habe ich ständig das Gefühl, immer nur Krisenmanagement zu betreiben? Diese und ähnliche Fragen beschäftigen viele Menschen, die Familie und Beruf vereinbaren müssen und wollen.

Jonglierbälle

Jonglieren im Spannungsfeld von Beruf und Kinderbetreuung.

Jonglieren im Spannungsfeld von Beruf und Kinderbetreuung.

Im Rahmen des Maßnahmenpaketes "Equality" - "Equality" ist ein Maßnahmenpaket mit dem Ziel, den Frauenanteil beim wissenschaftlichen Nachwuchs zu heben und die Chancen von Frauen für ihre berufliche Karriere entscheidend zu verbessern - werden nun von der Koordinationsstelle für Frauenförderung und Gender Studies kostenlose Coachings für TU-Angehörige mit Doppelbelastung zur Verfügung gestellt. Inhalte der angebotenen Beratungen sind Themen wie die derzeitige Lebenssituation, die Planung der beruflichen Entwicklung mit Kindern, Probleme mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, persönlichem und beruflichem Zeitmanagement usw.

Das Problem, Beruf und Familie vernünftig in Einklang zu bringen, ist in unserer Gesellschaft vor allem ein Frauenproblem. Hier setzt das Coaching-Angebot an: Berufstätigkeit und Elternschaft sinnvoll zu kombinieren, darf in einer modernen Gesellschaft nicht das ausschließliche Problem von Frauen sein. Eine Entscheidung für Kinder soll vor allen Dingen nicht das Aus für eine Ausbildung oder die berufliche Entwicklung bedeuten. Aber auch Väter die für ihr/e Kind/er aktiv vorhanden sein wollen und eine emotionale Bindung zum Kind haben, also anwesende Väter werden, glauben wir den Statistiken, immer mehr. Männer, die dieses Modell leben wollen, kommen aber genauso in ein Spannungsfeld von Beruf und Kinderbetreuung, wie es Frauen seit Jahren kennen.

Vor die Frage gestellt, ob wir in der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts die jobgerechte Familie oder den familiengerechten Job wollen, fällt die Entscheidung nicht schwer. Auch die TU Wien muß Mittel und Wege finden, unser Arbeitsleben familienfreundlicher zu organisieren. Das vorliegende Angebot will dazu einen Beitrag auf der individuellen Ebene leisten, bezüglich der Strukturen, flexibler Arbeitszeitmodelle etc. wird die TU Wien künftig stärker gefordert sein.

Coaching-Angebot:

Interessentinnen und Interessenten können sich für die Beraterin ihrer Wahl entscheiden und diese direkt kontaktieren. Die Anmeldung erfolgt direkt per e-Mail bei den Trainerinnen/ Beraterinnen des Netzwerks Wissenschaftscoachings und Karriereplanung:

Regina Trotz
Mag.a, Projektentwicklung der Wissenschaftscoachings Karriereplanung seit 1998, Psychologin, Psychotherapeutin, Gruppendynamikerin,
geschäftsführende Gesellschafterin der beraterInnengruppe naschmarkt,
( www.naschmarkt.co.at) Erfolgscoaching für Frauen (mit Andrea Sanz) seit 2002

Kontakt: trotz@naschmarkt.co.at

Sabine Eybl
Mag.a, Trainerin im Netzwerk seit 2002, Psychologin, Lehrtrainerin und Lehrsupervisorin, geschäftsführende Gesellschafterin der loop Organisationsberatung GmbH (www.loop-beratung.at), Abnahme der Masterarbeiten am Msc Lehrgang Supervision-Coaching-Organisationsentwicklung der ARGE Bildungsmanangement

Kontakt: sabine.eybl@loop-beratung.at

Heidi Niederkofler
Mag.a, Trainerin im Netzwerk seit 2004Gruppentrainerin und Beraterin für Managing Gender und Diversity, Historikerin, externe Lehrbeauftragte an den Universitäten Wien und Klagenfurt, dzt. Beendigung der Dissertation

Kontakt: Heidi.niederkofler@nethack.at

Sabine Prokop
Mag.a, Dr.in, Trainerin im Netzwerk seit 2005, Kultur- und Medienwissenschafterin, Künstlerin. Lehraufträge (v.a. Gender Studies) an inzwischen acht verschiedenen österreichischen Universitäten. Projekt- und Vernetzungsarbeit. Systemische Organisationsberaterin.
 
Kontakt: sabine.prokop@gmx.at