News

Chemie zum "Begreifen"

Das Mitmachlabor der Fakultät für Technische Chemie bietet SchülerInnen zwischen 10 und 18 Jahren die Möglichkeit selbst zu experimentieren. Diesen Februar haben über 800 SchülerInnen die Chance genutzt Chemie in den TU-Labors zu erleben.

Mitmachlabor Junior(en)

1/2 Bilder

Mitmachlabor Junior(en)

Mitmachlabor Junior(en)

Mitmachlabor Junior(en)

Mitmachlabor Profi(s)

1/2 Bilder

Mitmachlabor Profi(s)

Mitmachlabor Profi(s)

Mitmachlabor Profi(s)

Chemie ist nicht nur das was stinkt und kracht! Um diese Botschaft bei Kindern und Jugendlichen zu verankern, bietet die Fakultät für Technische Chemie seit 2005 das Mitmachlabor an der TU Wien an.
Von 10. bis 28. Februar 2014 haben über 800 JungchemikerInnen wieder die Chance genutzt erste Eindrücke und Erfahrungen im Labor zu sammeln.

Das Konzept des TU-Mitmachlabors beruht auf "Hands-on-Workshops" und spricht drei Altersgruppen an. Für VolksschülerInnen der dritten Klasse, SchülerInnen von Hauptschulen und der AHS-Unterstufe bis zu angehenden MaturantInnen (AHS, BHS) stehen Experimente mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad bereit.
Im Vordergrund steht dabei Chemie als Teil unserer täglichen Umgebung zu präsentieren und Inhalte spielerisch zu vermitteln. Waschmittel, Arzneien, Kunststoffe oder Kosmetika sind nur einige Beispiele.

Das TU-Mitmachlabor wurde gemeinsam von der TU Wien und dem Verband der Chemielehrer Österreichs gegründet, um in Zusammenarbeit mit Schulen Kindern und Jugendlichen bereits früh die Möglichkeit zum eigenständigen, experimentellen Arbeiten zu bieten. Spielerisch soll Entdecken und Erforschen möglich gemacht werden.
Ziel ist Interesse an Naturwissenschaften zu fördern, zu erhalten und eine Entscheidungshilfe für Berufs- und Studienwahl zu bieten.
Termine finden seit 2005 jeweils im Februar und September statt. Über 12.000 SchülerInnen haben die TU-Labors am Getreidemarkt seither besucht um selbst zu experimentieren.

Mitmachlabor Kids
VolkschülerInnen wurde spielerisch die aus dem Alltag bekannte Chemie erklärt. Welches geheimnisvolle Pulver in Babywindeln enthalten ist wurde ebenso beantwortet wie die Frage welche Farbe den Filzstift-Wettlauf gewinnt.

Mitmachlabor Junior
Noch bevor Chemie auf dem Stundenplan steht, wurden Haupt- und AHS-Unterstufen-SchülerInnen erste Ansätze zur Chemie nähergebracht. Mut zum Experimentieren und phantasievolle Lösungsansätze waren gefragt. Wie viel Chemie steckt in meinem Alltag? Neben dem Nachdenken über solche Fragen, stand auch das Färben mit Säurefarbstoffen oder die Herstellung von Slime am Programm.

Mitmachlabor Profi

SchülerInnen kurz vor der Matura, die bereits Vorkenntnisse in Chemie gesammelt haben, sind in den Profi-Workshops untergebracht. Ausprobiert werden können Analysemethoden und Experimente, die an Schulen nicht machbar sind. Umgesetzt wurde die Synthese und Analyse von Paracetamol und eine Säulenchromatographie zur Trennung eines Farbstoffgemisches.

Weitere Informationen und die nächsten Termine finden Sie online unter http://mitmachlabor.tuwien.ac.at

Weitere Informationen:
Ao.Univ.Prof. DI Dr. Robert Liska
Technische Universität Wien
E163 - Institut für Angewandte Synthesechemie
Getreidemarkt 9/E163, 1060 Wien
T + 43-1-58801-163614
robert.liska@tuwien.ac.at