News

Auszeichnungen für TU-Angehörige

Jüngst konnten TU-Angehörige wieder einige Auszeichnungen einheimsen: Herbert Danninger den Skaupy-Preis, Gerald Matz den Kardinal-Innitzer-Preis und Ferenc Krausz den Preise der Stadt Wien für Wissenschaften und Volksbildung.

Herbert Danninger

Herbert Danninger

Gerald Matz

Gerald Matz

Fernenc Krausz

Fernenc Krausz

Skaupy-Preis für Herbert Danninger


Herbert Danninger vom Institut für Chemische Technologien und Analytik (Fakultät für Technische Chemie) erhielt mit dem Skaupy-Preis die renommierteste Auszeichnung für Pulvermetallurgie in Europa. Laut Urkunde hat er "die Tradition der 'Wiener Schule' der Pulvermetallurgie fortgesetzt und sie erfolgreich dazu genutzt, seine neuesten Erkenntnisse einem großen Kreis von Kollegen zu vermitteln, auch in Ländern, in denen sich die pulvermetallurgische Industrie noch im Aufbau befindet."

Kardinal-Innitzer-Preis für Gerald Matz


Gerald Matz vom Institut für Nachrichtentechnik und Hochfrequenztechnik (Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik) erhält am 2. Dezember einen der diesjährigen Förderungspreise des Kardinal-Innitzer-Studienfonds. Der Wissenschafter wird für seine Habilitation auf dem Gebiet der nachrichtentechnischen Systeme (Theorie zeitvarianter Systeme und ihrer Anwendung in der Funkübertragungstechnik) ausgezeichnet.

Preise der Stadt Wien für Wissenschaften und Volksbildung an Ferenc Krausz


Ferenc Krausz erhielt vorgestern den Preis der Stadt Wien für Wissenschaft und Volksbildung. Wissenschaftsstadtrat Andreas Mailath-Pokorny: "Die Preisträger leisten eine wichtige und kaum zu überschätzende Grundlagenarbeit für die Gesellschaft und für die Menschen." Er würdigte Krausz als eine Lichtgestalt der Laserforschung.