News

Ausstellung "Katastrophen schaffen neue Räume?"

Der Publikumsandrang bei der Ausstellungseröffnung am 16. Februar war riesengroß. Festredner waren TU-Rektor Peter Skalicky, Jens Dangschat, TU Wien, Joachim Angerer, Stift Geras, Michael Chalupa, Diakonie Österreich und Emmerich Simoncsics, Koordinator des TU-Kooperationszentrums für Katastrophenvorbeugung und Sicherheit in Bauten.

Die Organisatorin der Ausstellung, Susanne Kratochwil, erläuterte noch einmal ihre Motivation zu "Katastrophen schaffen neue Räume"? und bedankte sich bei ihren Studierenden über deren Engagement und Einsatz bei ihren Projekten im Kamptal. "Betroffene haben uns immer wieder gesagt, dass ihnen sozusagen die Zusammenschau nach der Katastrophe gefehlt hat. Mit dieser Ausstellung soll die Existenz bedrohende Hochwassersituation von 2002 noch einmal ins öffentliche Bewusstsein gerückt werden. Die emotionale Aufarbeitung ist dabei genauso wichtig wie die wissenschaftliche."

Susanne Kratochwil
Susanne Kratochwil

Zu sehen sind Video- und Filmdokumentationen, erlebte Eindrücke der Betroffenen können sozusagen ?nachgehört" werden, die wissenschaftlichen Beiträge können nachgelesen und teilweise sogar virtuell nachvollzogen werden, ... und noch Vieles mehr.

Jens Dangschat, TU Wien, Institut der Soziologie für Raumplanung und Architektur
Jens Dangschat

Die Ausstellung kann ab Dienstag, 17.02. bis Samstag, 21.02.2004, täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr bei freiem Eintritt besucht werden. Sie ist öffentlich zugänglich und wird fachlich betreut.
! Bitte auf jeden Fall vormerken ! Großes Abschlussfest am 21. Februar 2004 ab 19:00 Uhr im Prechtl-Saal der TU Wien. Auf dem Programm stehen eine Lesung (Kurzgeschichten von Christian Weber), Live-Konzert Urundombe, Candombe-Pop aus Uruguay. Ab 21:00 Uhr rhythmischer Ausklang mit Tanz.

Emmerich Simoncsics
Emmerich Simoncsics
Michael Chalupka
Michael Chalupka
Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
CookieConsent Speichert Ihre Einstellungen zur Verwendung von Cookies auf dieser Website. 1 Jahr HTML Homepage TU Wien
SimpleSAML Wird benötigt, um die Sessions der eingeloggten Benutzer_innen voneinander unterscheiden zu können. Session HTTP Login TU Wien
SimpleSAMLAuthToken Wird benötigt, um die Sessions der eingeloggten Benutzer_innen voneinander unterscheiden zu können. Session HTTP Login TU Wien
fe_typo_user Wird benötigt, damit im Falle eines Typo3-Frontend-Logins die Session-ID wiedererkannt wird um Zugang zu geschützten Bereichen zu gewähren. Session HTTP Homepage TU Wien
staticfilecache Wird benötigt, um die Auslieferungszeit der Website zu optimieren. Session HTTP Homepage TU Wien

Mit Hilfe dieser Cookies können wir unser Angebot laufend verbessern und unsere Website an Ihre Bedürfnisse anpassen. Dabei werden pseudonymisierte Daten über die Websitenutzung gesammelt und statistisch ausgewertet.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_pk_id Wird verwendet, um ein paar Details über den Benutzer wie die eindeutige Besucher-ID zu speichern. 13 Monate HTML Matomo TU Wien
_pk_ref Wird benutzt, um die Informationen der Herkunftswebsite des Benutzers zu speichern. 6 Monate HTML Matomo TU Wien
_pk_ses Wird benötigt, um vorübergehende Daten des Besuchs zu speichern. 30 Minuten HTML Matomo TU Wien
nmstat Wird benutzt, um das Verhalten auf der Website festzuhalten. Es wird genutzt, um Statistiken über die Websitenutzung zu sammeln, wie zum Beispiel wann der/die Besucher_in die Website zuletzt besucht hat. Das Cookie enthält keine personenbezogenen Daten und wird einzig für die Websiteanalyse eingesetzt. 1000 Tage HTML Siteimprove
siteimproveses Wird dafür eingesetzt, um die Abfolge an Seiten zu verfolgen, die ein Besucher/eine Besucherin im Laufe des Besuchs auf der Website ansieht. Das Cookie enthält keine personenbezogenen Daten und wird einzig für die Websiteanalyse eingesetzt. Session HTTP Siteimprove
AWSELB Tritt immer paarweise mit siteimproveses auf (zur Lastverteilung am Anbieter-Server) Session HTTP Siteimprove