News

ARA Lecture: „Wissen_schafft Zukunft“

Am 3. Mai 2011 laden das Center for Sustainable Technology (CST) der Technischen Universität (TU) Wien und die ARA AG zur ARA Lecture mit dem Umweltphysiker Prof. Dr. Dieter Imboden, Präsident des Nationalen Forschungsrats des Schweizerischen Nationalfonds, ein.

Prof. Dr. Dieter Imboden

Prof. Dr. Dieter Imboden

Prof. Dr. Dieter Imboden

Prof. Dr. Dieter Imboden

Wien (TU/ARA) - Die aktuelle Bildungsdiskussion zeigt: Hoch qualifizierte Arbeitskräfte sind begehrter denn je. Unter dieser Voraussetzung wird Wissen immer mehr zu einer nachgefragten Ressource. Wissen ist von WissensträgerInnen nicht zu trennen, d.h. von Menschen, welche dieses Wissen anwenden und vermehren. Die Erhaltung und Entwicklung der Ressource Wissen ist daher direkt mit der Ausbildung von Wissenden und Forschenden verbunden.

Die Universitäten bilden dazu gleichsam die fruchtbaren Böden für das Wachstum der Pflanze „Wissen“. Böden wie auch Universitäten besitzen ein langfristiges Gedächtnis; wird deren Pflege vernachlässigt oder werden sie gar geschädigt, ergeben sich langfristige Auswirkungen auf deren Fruchtbarkeit. Die hier angedeutete Analogie dient als Ausgangspunkt zu Überlegungen über die Dynamik und Verletzlichkeit der Wissensgesellschaft und die Rolle der Universitäten.

Prof. Dr. Dieter Imboden ist Präsident des Nationalen Forschungsrats des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF) und der Vereinigung der Präsidenten der europäischen Forschungsförderungsorganisationen (EU ROHORCs). In seiner Forschung als Professor für Umweltphysik an der ETH Zürich beschäftigt er sich mit physikalischen Prozessen in der Umwelt sowie mit Fragen der Energie- und Klimapolitik.

Mit den ARA Lectures bieten das Center for Sustainable Technology (CST) der Technischen Universität (TU) Wien, die TU Wien und ARA AG einen neuen Ort der Information, der Inspiration und des Austauschs mit herausragenden internationalen ReferentInnen aus den Wissensgebieten Ressourcenmanagement und Nachhaltigen Entwicklung.

Der Vortrag findet am 3. Mai 2011 um 18.00 Uhr im Kuppelsaal der TU Wien statt.
Um Anmeldung wird gebeten: aralectures@tuwien.ac.at 


Hintergrundinfo:
Das Center for Sustainable Technology (CST) ist eine disziplinübergreifende Kooperationsplattform für WissenschaftlerInnen der TU Wien und will durch Forschung und postgraduale Lehre messbar zur nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft beitragen.
Die ARA AG ist Österreichs führendes Verpackungssammel- und Verwertungssystem. Seit 18 Jahren stellt sie KonsumentInnen und Betrieben ein in Europa richtungsweisendes Sammel- und Verwertungssystem für Verpackungsabfälle zur Verfügung.

Bisherige Vortragende:

  • Hans Joachim Schellnhuber – Die Neuerfindung der Moderne
  • Gregory Kiss – Buildings that benefit the Environment
  • Bertrand Piccard – Im Solarflugzeug rund um die Erde
  • Clemens Sedmak – Von der gerechten Verteilung der Ressourcen
  • Robert F. Kennedy jr. – A Contract with our Future
  • Michael Depledge – The Value of Nature

Rückfragehinweise:
Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Helmut Rechberger
Technische Universität Wien
Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft
Karlsplatz 13, 1040 Wien
T: +43-1-58801-22645
helmut.rechberger@tuwien.ac.at 

Christian Mayer (Leiter Kommunikation)
Altstoff Recycling Austria AG
T: +43-1-59997-320
christian.mayer@ara.at 

Aussender:
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Wien
Operngasse 11, 1040 Wien
T: +43-1-58801-41024
pr@tuwien.ac.at

Energy & Environment ist – neben Computational Science & Engineering, Quantum Physics & Quantum Technologies, Materials & Matter sowie Information & Communication Technology – einer von fünf Forschungsschwerpunkten der Technischen Universität Wien.
Geforscht wird an der Erschließung neuer Energiequellen, der Versorgung mit Energie sowie deren Speicherung und effiziente Nutzung. Das technische Know how wird durch Expertise in den Bereichen Klima, Umwelt, Wirtschaft und Rohstoffe erweitert.