News

Adressbuch in neuem Kleid

Erst vor wenigen Wochen ist das neue TISS Adressbuch online gegangen. Mit kleinen Änderungen wird es für die nächsten 3 Monate in neuem Kleid erscheinen. Sämtliche Bezeichnungen von Personengruppen werden für diesen Zeitraum ausschließlich in der weiblichen Formulierung aufscheinen.

Logo

Logo

Mitgemeint ist nicht genug

Dieses Intermezzo der weiblichen Sprachformen dient an der TU Wien einer Sensibilisierung für eine geschlechtergerechte Sprache. Die männliche und weibliche Form in Schrift und Wort werden an der TU Wien bisher selten konsequent angewendet. Dabei darf nicht übersehen werden, dass das Benennen von Frauen und Männern Auswirkungen auf Selbstvertrauen, Wertschätzung, Berufswahl und Karriere hat. Das Argument, Frauen wären bei der maskulinen Form „mitgemeint“ hält der empirischen Überprüfung nicht stand: Frauen und Männer stellen sich unter einem Professor, einem Wissenschafter, einem Doktor jeweils einen Mann vor.

Lauter Frauen?


Für die nächsten 3 Monate werden nun an der TU Wien im TISS Adressbuch die Männer „mitgemeint“ sein, wenn etwa bei der Suche die Kategorie „Mitarbeiterin“ abgefragt wird, oder die Institute in die Personengruppen „Professorinnen“, „Dozentinnen“, „wissenschaftliche Mitarbeiterinnen“ usw. eingeteilt sind. Diese vielleicht im ersten Moment irritierende Episode in unserem Außenauftritt hat zum ernsten Hintergrund, allen Frauen und Männern an der TU Wien die Bedeutung einer geschlechtergerechten Sprache zu veranschaulichen. Geschlechtergerechte Sprache spricht Frauen und Männer an.

Sprachliche Gleichbehandlung leicht gemacht

Der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen und die Koordinationsstelle für Frauenförderung und Gender Studies bieten auf ihren Webseiten jeweils eine Unterseite zum Thema Sprache. Hier können gesetzliche Erfordernisse und Praxis sprachlicher Gleichbehandlung ebenso in übersichtlicher Form nachgelesen werden, wie Ergebnisse wissenschaftlicher Forschungen aus den Neurowissenschaften.

Mit Kreativität und Charme

Die Leitung der TU Wien steht zusätzlichen Vorschriften und Erlässen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur sprachlichen Gleichbehandlung ablehnend gegenüber. Hingegen ruft sie alle Angehörigen der TU Wien auf, die Verantwortung wahrzunehmen, nach innen und außen konsequent und bewusst für Frauen und Männer zu kommunizieren.

Rückmeldungen zum TISS Adressbuch und zur sprachlichen Gleichbehandlung: geschlechtergerechtesprache@tuwien.ac.at