News

9. TU-Forum: Was lernen wir aus Fukushima?

Atomkraft und die Alternativen: TU-Spezialisten erklären, was in Fukushima tatsächlich geschehen ist und wie die Zukunft unserer Energieversorgung aussehen könnte.

Um Kernenergie geht es beim 9. TU-Forum.

Um Kernenergie geht es beim 9. TU-Forum.

Um Kernenergie geht es beim 9. TU-Forum.

Um Kernenergie geht es beim 9. TU-Forum.

Durch das Unglück im Kernkraftwerk Fukushima ist die Atomenergie in den Brennpunkt der öffentlichen Diskussion zurückgekehrt. Beim neunten TU Forum sollen nun – fernab von jeder Polemik – klare Fakten dazu präsentiert werden: Georg Steinhauser vom Atominstitut der TU Wien wird erklären, was in Japan tatsächlich geschehen ist und inwieweit die Auswirkungen des Reaktorunfalls auch in Österreich spürbar sind. Gustav Resch von der Energy Economics Group (Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe) wird berichten, wie konkrete Pläne für eine künftige Energieversorgung aussehen können und in welchem Ausmaß erneuerbare Energien die Versorgungslücken schließen können, die sich durch einen europaweiten Atomkraft-Ausstieg öffnen würden.

Georg Steinhauser
Atominstitut

Gustav Resch
Energy Economics Group, Institut für Energiesysteme und Elektrische Antriebe

Moderation: Florian Aigner

Die Videoaufzeichnung der Live-Übertragung sehen Sie hier.

11. Mai 2011, 18:00 Uhr
Kuppelsaal, Karlsplatz 13, 1040 Wien


Im Anschluss wird zu Brot und Wein geladen.

Der Eintritt ist frei.


Rückfragehinweis:
Florian Aigner
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Wien
T: +43-1-58801-41027
florian.aigner@tuwien.ac.at