News

41% schritten zur ersten Betriebsratswahl an der TU Wien

Die erste Betriebsratswahl an der TU Wien ist geschlagen, die Mandate sind verteilt. Von den insgesamt 3.332 Wahlberechtigten - wissenschaftliches wie nicht-wissenschaftliches Personal - gingen 41% zu den Urnen. Auffallend ist die gruppenspezifisch unterschiedlich hohe Wahlbeteiligung. Während bei den Allgemeinen Universitätsbediensteten 70% von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben, waren es beim wissenschaftlichen Personal nur 29%.

Mandatsverteilung wissenschaftliches Personal

Knapp ein Drittel des wahlberechtigten wissenschaftlichen Personals - 682 von 2.362 - haben ihren Betriebsrat gewählt. Auf die "Unabhängigen Universitätslehrerinnen und Universitätslehrer (UUL)" entfallen 13 Mandate (499 Stimmen), auf die "Liste kritische Universität an der TU Wien (LKUT)" vier Mandate (168 Stimmen).



 

Mandatsverteilung Allgemeine Universitätsbedienstete

Die Wahlbeteiligung lag bei 70%, stimmberechtigt waren 970 Personen. Von den insgesamt 13 zu vergebenden Mandaten entfallen 9 Mandate (431 Stimmen) auf das "Team Bittermann", jeweils 2 Mandate auf die "Fraktion Sozialistischer GewerkschafterInnen" (127 Stimmen) und die "Unabhängigen GewerkschafteInnen an der TU Wien (TU-UG)" (114 Stimmen).