News

17. internationales Architekturfestival "Turn on" von 7. bis 9. März 2019

Im Großen Sendesaal des ORF RadioKulturhaus beleuchten wieder hochkarätige internationale Exptert_innen aktuelle Trends in der Architektur.

© Ulrich Dertschei 1/2 Bilder

© Ulrich Dertschei

Das "Turn on" Architekturfestival präsentiert alljährlich die unterschiedlichen Entwurfsstrategien vor allem österreichischer, aber auch internationaler Architekt_innen. Das hochkarätige Programm wird unter anderem von TU Wien Dekan Prof. Christian Kühn mitkuratiert. Die aktuellen Vorträge erzählen dabei jeweils eine Geschichte: die des gesellschaftlich engagierten Wohnbaus, der modern interpretierten Stadthäuser in der Kleinstadt, des unkonventionellen Quartiers in der Großstadt, aber auch der Stadtvillen im Dialog mit denkmalgeschützter Bausubstanz.

Ein weiterer narrativer Bogen umspannt drei konstruktiv und räumlich konsequente Bauten für Bildung; ein anderer drei Gesundheitszentren mit ganz anderer architektonischer Geste. Schließlich geht es um singuläre Bauaufgaben: zwei höchst unterschiedliche Kulturbauten und einen großen Gebäudekomplex für die Justiz in prominenter Lage. Das Weiterbauen als zentrales Thema der europäischen Architektur wird mit Projekten in Kaltern und Bratislava nochmals neu beleuchtet.

Neu ist der Programmpunkt TURN ON STUDIO. Im Rahmen von zwei Vorträgen präsentieren Studierende ausgewählte Arbeiten für Salzburg und die Seestadt Aspern. Die jeweiligen Leiter des Entwurfsprogramms geben einen Überblick dazu sowie einen Ausblick auf zukünftige Projekte.

Turn on Architketurfestival
7. bis 9. März 2019
Großer Sendesaal im ORF RadioKulturhaus, Argentinierstr. 30a, 1040 Wien
Eintritt frei

Infos & Kontakt:
Margit Ulama, Büro für Architektur_Theorie_Organisation
+43-1-513 08 95
turnon@architekturstiftung.at
www.turn-on.at/turn-on_19