News

11th IEEE Conference on Commerce and Enterprise Computing (IEEE CEC 2009)

Von 20. bis 23. Juli 2009 findet an der TU Wien die “11th IEEE Conference on Commerce and Enterprise Computing“ statt.

Logo

Logo

Nach vorangegangen Austragungsorten wie Washington D.C. (2008), Tokio (2007) und San Francisco (2006) treffen sich in diesem Jahr mehr als hundert internationale ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis im Fest- und Boecklsaal der TU Wien. Für Interessierte besteht noch die Möglichkeit zur Online- Registrierung bzw. zur Registrierung vor Ort an den Veranstaltungstagen.

Die „11th IEEE Conference on Commerce and Enterprise Computing“ beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit aktuellen technologischen Entwicklungen im Bereich elektronischer Handel und unternehmensweiter Informationssysteme. Das Programm umfasst Präsentationen von hoch qualitativen Forschungsergebnissen in folgenden Themengebieten:

  • Commerce and Business System Architectures
  • Business Process Management
  • Semantic Systems
  • Services
  • Recommender Systems
  • Auctions
  • Management of Commerce and Business Systems

Jeder Konferenztag wird durch einen herausragenden Keynotespeaker eingeleitet. Den Dienstag startet Jen-Yao Chung von IBM mit „Data to Smart Decisions“, wo er zu neuen Methoden zur Datensammlung und –analyse von heterogenen Daten von unterschiedlichster Qualität aufgrund von Klimawandel, steigenden Energiekosten und Ressourcenbeschränkungen spricht. Georg Gottlob von der Universität Oxford beschäftigt sich am Mittwoch mit „Scalable Web Data Extraction for Online Market Intelligence“  oder in anderen Worten mit der Extraktion und Nutzung von Daten aus dem Web, um sich einen Wettbewerbsvorteil bei der Preisfindung für Produkte zu verschaffen. Der Vortrag „SOA 2.0 – Models, Methods, and Algorithms“ von Schahram Dustdar (TU Wien) am Donnerstag zielt auf die Einbeziehung des Faktors Mensch in Service-orientierten Architekturen zur Kollaboration bzw. Interaktion zwischen NutzerInnen ab.

Am Montag finden eine Reihe von Workshops zu folgenden Themen statt:
Business Process Modeling Notation, Real-time SOA, Data Engineering Issues in E-Commerce and Services, Emails in e-Commerce and Enterprise Context und Corporate Communications 2.0.

Im Rahmen des Real-time SOA Workshops gibt es am Montag einen weiteren Keynote Vortrag „The Challenges of Automotive Service Integration Platform“ von Akihito Iwai, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von DENSO , einem globalen Automobilzulieferer der Toyota Gruppe.

Zusätzlich wird am Montagnachmittag ein Tutorial von Martin Hepp und Michael Hausenblas zu „A Hands‐on Introduction to the GoodRelations Ontology, RDFa, and Yahoo! Search Monkey“ geboten. Am Dienstag und am Mittwoch wird das Programm durch die Web Services Challenge ergänzt, in deren Rahmen 9 Universitäten aus Europa, Amerika und Asien im Wettkampf gegeneinander antreten.

Die Konferenz wird in Kooperation zwischen der Österreichischen Computergesellschaft (OCG) und der TU Wien organisiert und durchgeführt.

Nähere Informationen finden Sie unter http://cec2009.isis.tuwien.ac.at.