News

Gütesiegel für Fakultät für Maschinenbau und Betriebswissenschaften

Der Fakultätentag für Maschinenbau und Verfahrenstechnik e.V. (FTMV) verleiht der Fakultät für Maschinenbau und Betriebswissenschaften der TU Wien sein Gütesiegel. Es ist für den Zeitraum von 2021 bis 2023 gültig.

Roboterarm mehrfach belichtet

Die Fakultät für Maschinenwesen und Betriebswissenschaften hat am freiwilligen Evaluationsprozess zur Qualitätssicherung des FTMV teilgenommen. Als Ergebnis wird die hohe Qualität in Forschung, Lehre und Organisation bescheinigt und das Gütesiegel zuerkannt. Die breite Datenbasis ermöglicht ein differenzierteres Bild als gängige Rankings. Bewertet werden Indikatoren aus den Bereichen Forschung, Lehre und Administration. Überdurchschnittliche Ergebnisse im Vergleich mit den weiteren Maschinenbaufakultäten aus dem deutschsprachigen Raum konnten bspw. bei Veröffentlichungen, Patentanmeldungen, dem Anteil an internationalen Fördergeldern bzw. Promotionen pro Professor erzielt werden.

Der FTMV

Der Fakultätentag für Maschinenbau und Verfahrenstechnik e.V. (FTMV) ist eine Vereinigung von Fakultäten, Fachbereichen oder Abteilungen für Maschinenbau oder Verfahrenstechnik der Universitäten und Technischen Universitäten des deutschsprachigen Raumes. Österreichische Mitglieder sind die TU Wien und die TU Graz.

Zweck des Vereins ist die Wahrnehmung gemeinsamer Interessen der Mitgliedsfakultäten in Angelegenheiten von Lehre, Forschung und akademischer Selbstverwaltung sowie in den die Mitgliedsfakultäten betreffenden hochschulpolitischen Fragen. Die Mitgliedschaft erfordert eine angemessene personelle und materielle Ausstattung zur forschungsorientierten Ausbildung im Bereich des Maschinenbaus und der Verfahrenstechnik an einer Universität.

Das Gütesiegel

Zur Wahrung der Qualitätsanforderungen vergibt der Fakultätentag seit 2012 sein Gütesiegel in dreijährigen Zyklen. Die Teilnahme ist freiwillig. Zielsetzung des Gütesiegels ist die Sicherung der Qualität in Forschung, Lehre und Organisation allgemein, die Zertifizierung und Dokumentation entsprechender Leistungen, sowie ein dauerhaftes Anreizsystem für laufende Verbesserungen zu schaffen. Dies passiert anhand von 33 Einzeldatensätzen, die anonymisierte Vergleichswerte liefern und eine Positionierung der eigenen Fakultät im Vergleich zu den anderen Mitgliedsfakultäten in Deutschland und Österreich ermöglichen. So werden Optimierungspotenziale, aber auch systembedingte Unterschiede zwischen Deutschland und Österreich sichtbar.

Weitere Infos unter www.ftmv.de, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster