Hochschuldidaktik - focus:lehre

Die TU Wien setzt sich mit dem hochschuldidaktischen Programm focus:lehre das Ziel:

  • ihre Lehrenden bei der Ausübung der Lehrtätigkeit und Studierendenbetreuung, durch Weiterbildung, Beratung, Erfahrungsaustausch und Bereitstellung von Literaturquellen, zu unterstützen.
  • ihren Studierenden Lehrende mit exzellentem Fachwissen und didaktischen Knowhow zu bieten.

Die Angebote von focus:lehre zeichnen sich deshalb durch folgende Charakteristika aus:

  • Hohe Bedarfsorientierung: Die Bedürfnisse der Lehrenden werden durch regelmäßige Bedarfserhebungen erfasst und das Angebot entsprechend den Ergebnissen gestaltet. Angeboten wird was Lehrende nachfragen!
  • Praxisnähe: Die angebotenen Workshops und Coachings sind sehr praxisnah ausgerichtet. Die Workshops sind in der Regel sehr interaktiv und anwendungsorientiert gestaltet, erlebendes Lernen steht im Vordergrund. Die Vernetzung und Nutzung von, in der Universität vorhandenem, Erfahrungswissen wird durch gemischte Gruppen-Settings gefördert. Durch die Bearbeitung von Problemstellungen aus den eigenen Lehrveranstaltungen wird der Transfer in die Lehrpraxis ermöglicht.
  • Hohe Qualität: Die fachliche Qualität und Expertise der gebuchten Workshopleiter_innen und Coachs hat oberste Priorität bei der Planung von focus:lehre-Angeboten. Sie gewährleistet, dass die Veranstaltungen ihre Intensionen erfüllen. Die Angebote werden standardmäßig evaluiert und laufend weiterentwickelt. 

Für in der Lehre tätige Personen der TU Wien bietet focus:lehre darüber hinaus weitere Vorteile:

  • Weiterqualifizierung: Die Leistungen in Lehre und Studierendenbetreuung gewinnen in der wissenschaftlichen Berufslaufbahn zusehends an Bedeutung. Aus diesem Grund wird es Lehrenden empfohlen, auch ihre Kompetenzen im Bereich Hochschuldidaktik auszubauen.
  • Effizienz: Die focus:lehre-Angebote bieten Lehrenden die Möglichkeit sich zeiteffizient im Bereich Hochschuldidaktik weiterzubilden und gleichzeitig vom kollegialen Informationsaustausch zu profitieren. Es wird hochschuldidaktisches Know-How in komprimierter Form vermittelt, wobei die Lehrenden zusätzlich von den Erfahrungen anderer Teilnehmer_innen lernen können.

Die Angebote von focus:lehre unterstützen Lehrende der TU Wien, (weiterführende) Kenntnisse in folgenden Kompetenzschwerpunkten zu erwerben:

  • Planungskompetenz: Lehrveranstaltungsplanung, Unterrichtsorganisation, Prüfungswesen, etc.
  • Methodenkompetenz: Didaktik und Lehrmethoden
  • Leitungskompetenz: Kommunikation, Lernprozess-Steuerung, etc.
  • Medienkompetenz: Integration neuer Medien- und Kommunikationsmöglichkeiten bspw. Blended- Learning-Szenarien [in Zusammenarbeit mit dem Teaching Support Center der TU Wien]

Die Angebote von focus:lehre lassen sich thematisch in folgende Bereiche einordnen:
 

  • Planung und Entwicklung von Lehrangeboten:
    Darunter fallen u.a. Planungselemente einsetzen, Lernziele definieren und Kompetenzen formulieren, Stoffauswahl, Wahl von geeigneten Lehrmethoden, Überprüfung und Sicherung der Lernerträge.
  • Methoden der Vermittlung:
    Beispielsweise sind hier die Steuerung von Gruppenprozessen in Lehrveranstaltungen, effektive Präsentation und Vorträge halten, Lernmaterialen entwickeln, Rhetorik für Lehrende, Visualisieren von Lerninhalten, problemorientiertes Lernen erwähnt.
  • Betreuung von Studierenden:
    Dieser Themenbereich beinhaltet u.a. die Betreuung schriftlicher Arbeiten, studentische Sprechstunden professionell abhalten und das Coaching von Studierenden.
  • Assessment von Studierenden:
    Das Assessment von Studierenden subsummiert Themen wie Studierende mündlich prüfen, Multiple-Choice Fragen konstruieren, prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen abhalten, Feedback geben und schriftliche Prüfungen abnehmen.
  • Qualitätssicherung der Lehre und der eigenen Lehrtätigkeit:
    Dieser Themenkomplex inkludiert beispielsweise die Evaluation der Lehre in Lehrveranstaltungen, Prinzipien guter Hochschullehre, Fragebögen und qualitatives Feedback durch Studierende, Feedback durch Kolleg_innen („Critical Friends“) und Peers.
  • Selbstmanagement und Professionalität im Hochschulkontext:
    Dieser Bereich umfasst unter anderem wissenschaftliches Schreiben, Führung und Teamentwicklung, Konfliktmanagement, Moderation in der Lehre, Reflektion der Rolle des Lehrenden etc.

Kontakt

Bei inhaltlichen Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an:

Mag. Martina Schönerklee

Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Christian Marschnigg, BSc

87

angebotene Veranstaltungen

789

angebotene Workshopstunden

1729

Teilnehmer_innen

Workshopteilnehmer_in

Ich war sehr skeptisch ob der ganzen Sache. Meine Meinung hat sich durch den Workshop komplett ins Gegenteil umgekehrt!

Workshopteilnehmer_in

Der Workshop trifft sehr gut die „Lebenswirklichkeit“ eines Lehrenden.

Workshopteilnehmer_in

Alle, die in der Lehre tätig sind, sollten regelmäßig solche Kurse besuchen!

Workshopteilnehmer_in

Bitte mehr davon! Meine Neugier für die gesamte Thematik wurde geweckt.

Workshopteilnehmer_in

Ich habe viele neue Ideen, die zur Optimierung meiner Lehre beitragen könnten, erhalten. Durch den Workshop habe ich wieder neue Motivation gefunden!