Neue Publikation:

Valide p-Werte für Einzelmolekülmikroskopie

wissenschaftliche Abbildung zeigt die Wahrscheinlichkeitsdichtefunktion einer Teststatistik

© TU Wien

Wahrscheinlichkeitsdichtefunktion einer Teststatistik.

Der p-Wert wird basierend auf dem Wert der Teststatistik für eine Stichprobe berechnet.

Der Artikel “Don’t Be Fooled by Randomness: Valid p-Values for Single Molecule Microscopy” wurde in Frontiers in Bioinformatics, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster veröffentlicht. Hier beschreiben Magdalena und Gerhard Methoden, um valide p-Werte für die Untersuchung von Nanoclustern mittels Einzelmolekül-Lokalisationsmikroskopie, als auch für Einzelmolekül-Trajektorien zu erhalten. Wir zeigen wie die Probleme von Mehrfachtests und korrelierten Daten umgehen werden können um valide und zuverlässige Resultate von Signifikanztests zu erhalten.