Torsionskette

Die Torsionskette besteht aus drei drehbaren Elementen, die mit elastischen Kupplungen miteinander verbunden sind, wobei das erste Element mit einem Gleichstrommotor ausgestattet ist. Physikalisch kann dieses System als Drei-Massenschwinger angesehen werden. Das Ziel dieses Versuches ist es, die Winkelposition möglichst schnell zu regeln und dabei Oszillationen zu vermeiden. In der Technik treten ähnliche Systeme mit konzentrierten Massen, die mit dünnen Wellen (annähernd Federn) verbunden sind, oft auf.

Anwendungen in der Praxis

  • Fahrzeugantriebe
  • Motorprüfstände
Laborversuch Torisonskette als Motorprüfstand mit zwei Encodern

Abbildung: Beispiel eines Motorprüfstandes, hier mit zwei Motoren und einem Kettenmodul

Video

Das erste Video zeigt die Torsionskette ohne Regelung (open loop), das zweite Video zeigt die Torsionskette mit Regelung (closed loop).

Nach Aktivierung werden u. U. Daten an Dritte übermittelt. Datenschutzerklärung., öffnet in einem neuen Fenster

Video: Torsionskette (ohne Regelung)

Nach Aktivierung werden u. U. Daten an Dritte übermittelt. Datenschutzerklärung., öffnet in einem neuen Fenster

Video: Torsionskette (mit Regelung)