Podiumsdiskussion

„Gleiche Chancen, faire Karriere: jetzt!
Agenda 2020 an Österreichs Hochschulen“

 

Im Wahlkampf kein Thema, für die Regierungsbildung kaum relevant: Gleichstellungspolitiken und der tertiäre Bildungssektor.

Die gute Nachricht zuerst: Die Universitäten haben im Rahmen der Leistungsvereinbarungen 2018 mehr Geld bekommen: für die Periode 2019 bis 2021 elf Milliarden Euro. Das ist notwendig und erscheint viel. Damit werden unter anderem neue Professuren geschaffen. Innovative und interdisziplinäre Forschung soll verankert, das Betreuungsverhältnis in der Lehre verbessert werden.

Die schlechte Nachricht: Trotz engagierter Bemühungen und zahlreicher Förderprogramme ist der Anteil der Frauen an österreichischen Hochschulen auf Ebene der Professuren im Schnitt immer noch bei rund 30 Prozent. Vor allem der sehr geringe Anteil in naturwissenschaftlichen Fächern sowie in Mathematik, Informatik und in den Wirtschaftswissenschaften – vielfach als „männliche“ Disziplinen klassifiziert – schlägt hier durch.
Was braucht es, um auch hier im 21. Jahrhundert anzukommen? Welche Strategien muss eine „Agenda 2020“ beinhalten, damit rasch mehr hochqualifizierte Wissenschaftlerinnen auch an die entsprechenden Positionen gelangen?
Sind internationale Modelle wie „Frauenprofessuren“ sinnvoll? Und wie schafft Wien, was Berlin entschieden hat: „Bis 2025 soll die Hälfte aller Professuren mit Frauen besetzt sein“ (Tagesspiegel).

Im Rahmen des gemeinsam von den österreichischen Arbeitskreisen für Gleichbehandlungsfragen veranstalteten Treffens, organisiert vom AKG der TU Wien und dem AKG der Universität Wien, diskutieren:
•    SC Mag. Martin Netzer, MBA (Präsidialsektion des BMBWF)
•    Univ.-Prof. Dr. Jean-Robert Tyran (Vizerektor, Universität Wien)
•    Mag.a Anna Steiger (Vizerektorin für Personal und Gender, TU Wien)
•    Univ.-Prof.in Dr.in Elisabeth Holzleithner (Professorin für Legal Gender Studies, Universität Wien)
•    Ao. Univ.-Prof.in Dr.in Edith Gößnitzer (Universität Graz, Geschäftsführerin ARGE GLUNA)

 

Zeit: Donnerstag, 28.11.2019, 18:30

Ort: Dachgeschoß Juridicum, Schottenbastei 10-16, 1010 Wien (Gebäudeplan)

 

Anmeldung bis zum 15.11.2019:

Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion