.digital blog

Rückblick auf die .digital roadshow-Auftaktveranstaltungen

16. Juli 2019 | Christine Cimzar-Egger

Die .digital roadshow-Veranstaltungsreihe hat den digitalen Transformationsprozess an der TU Wien formal eingeläutet. Jetzt geht die (Mit-)Arbeit in den Fokusgruppen los, um rasch zu Umsetzungsprojekten zu kommen.

Digitalisierung, digitale Transformation, Fokusgruppen: Diese Begriffe hat man an der TU Wien zuletzt öfters gehört. Immerhin haben in den letzten Wochen insgesamt fünf .digital roadshow-Veranstaltungen stattgefunden. Jeweils ein Termin wurde für je zwei Fakultäten an einem Campus oder Standort angeboten. Zusätzlich wurden alle Mitarbeiter_innen in Serviceeinrichtungen, sowohl in zentralen Bereichen als auch in den Fakultäten, zu einer gemeinsamen Veranstaltung eingeladen.

Die .digital roadshows: Den digitalen Transformationsprozess anstoßen

Der digitale Transformationsprozess wird die TU Wien über längere Zeit beschäftigen – und mit ihr ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die erfolgreiche Umsetzung des Prozesses ist nur realisierbar, wenn möglichst viele TU Angehörige daran mitarbeiten und diesen gemeinsam gestalten. Erster Schritt dazu ist, dass viele bereits einmal von der Digitalisierungsstrategie gehört haben, deren Ziele und Maßnahmen kennen und deren hohe Priorität für die Universitätsleitung verstehen. Das Team des .digital office und dessen Aufgaben wurden in der Veranstaltungsreihe vorgestellt, und auch die Leiter_innen der vier Fokusgruppen (Lehre, Forschung, Verwaltung, Infrastruktur) haben ihre Einladung zur Mitwirkung ausgesprochen.

Zusammenarbeit über neue Tools

Zusammenarbeit passiert heute schon persönlich aber auch mit digitalen Mitteln. Mit dem TUchat und dem TUwiki wurden neue digitale Tools zur Verfügung gestellt, die entsprechend den Informationssicherheitsanforderungen direkt an der TU Wien serviciert werden. Zusätzlich wurde mit ARS Nova ein Audience Response System vorgestellt, das an der TU Wien bereits zur Verfügung steht und besonders in der Lehre gut eingesetzt werden kann.

Die Teilnehmer_innen waren in den .digital roadshows auch direkt zur Zusammenarbeit eingeladen. Gemeinsam wurden Ideen, Projekte, Themen und Fragen gesammelt, die dann in einer Mindmap fortgeschrieben wurden. Die Präsentationen und Videos der Veranstaltungen, die Mindmap und alle weiteren Informationen sind im Bereich TUdigital im TUwiki zu finden.

Und so geht's weiter

Die ersten Treffen der Fokusgruppen Lehre und Forschung haben bereits stattgefunden, die Fokusgruppe Verwaltung trifft sich erstmals Ende Juli. Und mit der Fokusgruppe Infrastruktur geht’s dann ab Herbst so richtig los. Über den Sommer sollen nun erste Themen und Ideen gesammelt und besprochen werden, um ab Herbst zu Umsetzungsvorschlägen zu kommen. So können schon für die nächste Budgetperiode entsprechende Projekte eingeplant werden. Später im Herbst ist wiederum eine Update-Veranstaltung für alle Interessierte geplant – über Termin und Details wird wieder rechtzeitig informiert.

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf der Website des .digital office: www.tuwien.at/digital