Forschung an der TU Wien – Von der Grundlage zur Anwendung

Vizerektor Forschung und Innovation

Der Vizerektor Forschung und Innovation koordiniert die Forschungsagenden der TUW und steuert die strategische Entwicklung der Forschung an der TU Wien.

Zuständigkeiten:

  • Forschungsstrategie
  • Forschungsschwerpunkte
  • Forschungssupport
  • Forschungsfacilities
  • Forschungsfinanzierung 

Er ist bei hochdotierten & interdisziplinären Forschungsprojekten und -investitionen einzubinden (Richtlinien), steuert die Forschungsbudgetierung und koordiniert die interne Forschungsförderung.

Die Forschung an der TU Wien stützt sich auf fünf Forschungsschwerpunkte. Diese fünf Säulen repräsentieren die langjährigen Stärken und Kompetenzen der TU Wien und schärfen so ihr Profil im internationalen Wettbewerb. Innerhalb dieser Forschungsschwerpunkte wird fakultätsübergreifend gearbeitet und das Forschungsspektrum laufend weiterentwickelt. Mit den Additional Fields gibt es noch zusätzliche, aber ebenso wichtige Forschungsfelder. Alle Forschungstätigkeiten sind in einer Matrix organisiert.

Vizerektor Forschung und Innovation

Kontakt

Univ.Prof.Dipl.-Ing.Dr.techn. Johannes Fröhlich

Karlsplatz 13, 1040 Wien
Büro: Stiege 1, 1. Stock, Büro des Rektorats

T +43-1-58801-406100
mail@forschung.tuwien.ac.at

VSC Training Courses: Parallel programming with MPI, OpenMP und Hybrid Programming in HPC

Diesen Frühling finden an der TU Wien drei Kurse in englischer Sprache zum Themengebiet paralleles Programmieren statt.

Konzentrierte VSC-Teilnehmer_innen

© VSC

© VSC  Logo

© VSC

VSC-Teilnehmer_innen an ihren Workstations

© VSC

Wie können Computersimulationen noch schneller und effizienter gerechnet werden?

Durch Code Parallelisierung! 

Parallele Programmierung mit dem Message Passing Interface (MPI) ist das dominierende Programmiermodell auf Compute Clustern und verteilten Memory Architekturen. Und heutzutage findet man Multi-Core (Shared-Memory) CPUs, die am einfachsten und effizientesten mittels OpenMP programmiert werden können, praktisch überall. Die meisten modernen High-Performance Computing Systeme sind Cluster von Shared-Memory Nodes, auf denen die Parallelisierung zwischen den Nodes (z. B. mit dem Message Passing Interface - MPI) mit einer Shared-Memory Parallelisierung innerhalb der Nodes (z. B. mit OpenMP oder mit MPI-3.0 shared memory) kombiniert werden kann. 

Alle unsere Kurse starten vom Anfänger_innen-Level und praktische Übungen (wahlweise in C oder Fortran) ermöglichen es den Teilnehmer_innen, die grundlegenden Konzepte des parallelen Programmierens zu testen und zu verstehen.

Die Kurse werden vom Vienna Scientific Cluster (VSC) an der TU Wien in Kooperation mit dem Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS) organisiert.

Alle Informationen zu diesen Kursen sowie eine detaillierte Agenda und den Registrierungs-Link finden Sie in den untenstehenden Links von den Webseiten des Continuing Education Center (CEC) der TU Wien oder vom Kursprogramm des Vienna Scientific Cluster (VSC):

13. bis 15.05.2019, 09:00–16:30: VSC Training Course: Parallelization with MPI
CEC bzw. VSC 

16. bis 17.05.2018, 09:00–16:40: VSC Training Course: Shared memory parallelization with OpenMP
CEC bzw. VSC 

12. bis 13.06.2019, 09:00–17:00: VSC Training Course: Introduction to Hybrid Programming in HPC 
CEC bzw. VSC

Die Registrierung für die Kurse ist offen, bitte registrieren Sie sich rasch, um sich Ihren Platz zu sichern!