Forschung an der TU Wien – Von der Grundlage zur Anwendung

Vizerektor Forschung und Innovation

Der Vizerektor Forschung und Innovation koordiniert die Forschungsagenden der TUW und steuert die strategische Entwicklung der Forschung an der TU Wien.

Zuständigkeiten:

  • Forschungsstrategie
  • Forschungsschwerpunkte
  • Forschungssupport
  • Forschungsfacilities
  • Forschungsfinanzierung 

Er ist bei hochdotierten & interdisziplinären Forschungsprojekten und -investitionen einzubinden (Richtlinien), steuert die Forschungsbudgetierung und koordiniert die interne Forschungsförderung.

Die Forschung an der TU Wien stützt sich auf fünf Forschungsschwerpunkte. Diese fünf Säulen repräsentieren die langjährigen Stärken und Kompetenzen der TU Wien und schärfen so ihr Profil im internationalen Wettbewerb. Innerhalb dieser Forschungsschwerpunkte wird fakultätsübergreifend gearbeitet und das Forschungsspektrum laufend weiterentwickelt. Mit den Additional Fields gibt es noch zusätzliche, aber ebenso wichtige Forschungsfelder. Alle Forschungstätigkeiten sind in einer Matrix organisiert.

Vizerektor Forschung und Innovation

Kontakt

Univ.Prof.Dipl.-Ing.Dr.techn. Johannes Fröhlich

Karlsplatz 13, 1040 Wien
Büro: Stiege 1, 1. Stock, Büro des Rektorats

T +43-1-58801-406100
mail@forschung.tuwien.ac.at

ICSV 13: Akustik, Schallforschung, Schwingungen, …

Vom 2.-6. Juli 2006 tagen an der TU Wien im "Freihaus" rund 900 WissenschafterInnen und IngenieurInnen aus aller Welt beim "International Congress on Sound and Vibration".

Plakat

Ziel des 13. "International Congress on Sound and Vibration" (ICSV) ist es, die weltweit auf dem Gebiet der Akustik, Schallforschung, Ultraschall-Messtechnik, Lärmimmission, Schwingungs- und Dämpfungsanalyse, Erdbebenforschung, etc. tätigen Wissenschaftler/innen und die in der Industrie oder bei Behörden in Einsatzgebieten dieser Fachgebiete tätigen Personen zusammen zu bringen, um einen Austausch über den derzeitigen Stand der Technik und Wissenschaften sowie die aktuell laufenden Entwicklungen auf diesen Gebieten darzustellen, Zukunftstrends und künftige Erfordernisse zu diskutieren und Kooperationen zu forcieren.

Die KongressteilnehmerInnen sind Wissenschaftler/innen und Ingenieur/innen aus aller Welt, die auf dem Gebiet der experimentellen und numerischen Methoden der Akustik und der Schwingungsanalyse forschen oder diese Methoden industriell einsetzen.

Das Executive Board des International Institute of Acoustics and Vibration (IIAV) wählte in Orlando/USA (im Rahmen der ICSV9) aus den in der Schlussrunde des Bewerbungsverfahrens um die Austragung des ICSV13 noch im Rennen liegenden Bewerber (Florenz und Wien) die TU Wien als Veranstaltungsort. Dies stellt eine besondere Auszeichnung für die auf dem Gebiet der Akustik und Dynamik tätigen österreichischen Wissenschaftler dar.

Diese internationale Kongressreihe wurde 1990 gestartet, seit 1999 finden die Kongresse jährlich statt. Der ICSV wurde bisher in USA (1990, 1992 und 2002), Kanada (1994), Russland (1996 und 2004), Australien (1997), Dänemark (1999), Deutschland (2000), Hong Kong (2001), Schweden (2003) und Portugal (2005) abgehalten.

Der 13th International Congress on Sound and Vibration (ICSV13) wird gemeinsam von der Technischen Universität Wien und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) veranstaltet. Der Kongressvorsitz wird von den beiden Chairmen Josef Eberhardsteiner, Vorstand des Instituts für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen der TU Wien und Herbert A. Mang, Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Professor am Institut für Mechanik der Werkstoffe und Strukturen sowie dem Secretary General Holger Waubke, Institut für Schallforschung der ÖAW, geführt.

Der Kongress setzt sich Plenar-Vorträgen, so genannten Structured Sessions (Mini-Symposien mit Invited Lectures und weiteren Vorträgen zu ausgewählten Teilgebieten des Kongresses) und Regular Sessions zusammen. Weiters wird es eine international beschickte Ausstellung von technisch-wissenschaftlichen Verlagen sowie von Software-Unternehmen und Messgeräte-Herstellern geben.

Detaillierte Informationen zum ICSV13 finden Sie unter http://icsv13.tuwien.ac.a