Forschung an der TU Wien – Von der Grundlage zur Anwendung

Vizerektor Forschung und Innovation

Der Vizerektor Forschung und Innovation koordiniert die Forschungsagenden der TUW und steuert die strategische Entwicklung der Forschung an der TU Wien.

Zuständigkeiten:

  • Forschungsstrategie
  • Forschungsschwerpunkte
  • Forschungssupport
  • Forschungsfacilities
  • Forschungsfinanzierung 

Er ist bei hochdotierten & interdisziplinären Forschungsprojekten und -investitionen einzubinden (Richtlinien), steuert die Forschungsbudgetierung und koordiniert die interne Forschungsförderung.

Die Forschung an der TU Wien stützt sich auf fünf Forschungsschwerpunkte. Diese fünf Säulen repräsentieren die langjährigen Stärken und Kompetenzen der TU Wien und schärfen so ihr Profil im internationalen Wettbewerb. Innerhalb dieser Forschungsschwerpunkte wird fakultätsübergreifend gearbeitet und das Forschungsspektrum laufend weiterentwickelt. Mit den Additional Fields gibt es noch zusätzliche, aber ebenso wichtige Forschungsfelder. Alle Forschungstätigkeiten sind in einer Matrix organisiert.

Vizerektor Forschung und Innovation

Kontakt

Univ.Prof.Dipl.-Ing.Dr.techn. Johannes Fröhlich

Karlsplatz 13, 1040 Wien
Büro: Stiege 1, 1. Stock, Büro des Rektorats

T +43-1-58801-406100
mail@forschung.tuwien.ac.at

Ein Zeichen für den Klimaschutz: Earth Hour 2019

Am Samstag, 30.3. heißt es um 20:30 Uhr "Licht aus!". Als Zeichen für den Klimaschutz werden weltweit Institutionen und Wahrzeichen ins Dunkle getaucht.

Licht aus!

Licht aus!

Die WWF EARTH HOUR ist eine einfache Idee, die sich im letzten Jahrzehnt zur weltweit größten Klimaschutzaktion entwickelt hat: Millionen von Menschen schalten jedes Jahr im März am gleichen Abend für eine Stunde das Licht aus – überall auf dem Planeten. Tausende Sehenswürdigkeiten und Gebäude, Unternehmensstandorte, Haushalte, Schulen, Universitäten und Organisationen rund um den Globus werden 60 Minuten lang ins Dunkle getaucht, darunter die Pyramiden von Gizeh, der Eiffelturm und das Empire State Building. Damit soll die Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit von Klimaschutz gelenkt werden.

In Österreich setzen Schulen sowie Bildungs- und Forschungseinrichtungen gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung ein gemeinsames, starkes Zeichen für den Klimaschutz: "Licht aus!".
An der TU Wien werden dazu die Außenbeleuchtung an den Campusarealen Freihaus, Getreidemarkt und Gußhausstraße, sowie an der Bibliothek abgeschalten. Am Campus Karlsplatz ist die Abschaltung aus sicherheitstechnischen Gründen rund um die bestehende Baustelle nicht möglich.

Technologie im Dienst des Klimaschutz
Das Plus-Energie-Bürohochhaus am TUW-Campus Getreidemarkt leistet 365 Tage im Jahr einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Hier wird mehr Energie "produziert", als für Gebäudebetrieb und Nutzung benötigt wird. Der technisch machbare und wirtschaftlich sinnvolle Fortschritt kann hier schon in Betrieb erlebt werden.

Unter dem Hashtag #earthhour können Sie die Aktion in den sozialen Medien verfolgen, weitere Infos finden Sie online unter https://www.wwf.at/de/earthhour/