Forschung an der TU Wien – Von der Grundlage zur Anwendung

Vizerektor Forschung und Innovation

Der Vizerektor Forschung und Innovation koordiniert die Forschungsagenden der TUW und steuert die strategische Entwicklung der Forschung an der TU Wien.

Zuständigkeiten:

  • Forschungsstrategie
  • Forschungsschwerpunkte
  • Forschungssupport
  • Forschungsfacilities
  • Forschungsfinanzierung 

Er ist bei hochdotierten & interdisziplinären Forschungsprojekten und -investitionen einzubinden (Richtlinien), steuert die Forschungsbudgetierung und koordiniert die interne Forschungsförderung.

Die Forschung an der TU Wien stützt sich auf fünf Forschungsschwerpunkte. Diese fünf Säulen repräsentieren die langjährigen Stärken und Kompetenzen der TU Wien und schärfen so ihr Profil im internationalen Wettbewerb. Innerhalb dieser Forschungsschwerpunkte wird fakultätsübergreifend gearbeitet und das Forschungsspektrum laufend weiterentwickelt. Mit den Additional Fields gibt es noch zusätzliche, aber ebenso wichtige Forschungsfelder. Alle Forschungstätigkeiten sind in einer Matrix organisiert.

Vizerektor Forschung und Innovation

Kontakt

Univ.Prof.Dipl.-Ing.Dr.techn. Johannes Fröhlich

Karlsplatz 13, 1040 Wien
Büro: Stiege 1, 1. Stock, Büro des Rektorats

T +43-1-58801-406100
mail@forschung.tuwien.ac.at

Am Donnerstag: "Begegnung mit einem großen Informatiker"

Am 19. Oktober besteht ab 16 Uhr (Hörsaal EI 10) im Rahmen eines WIT-Kolloquiums die Möglichkeit zur "Begegnung mit einem großen Informatiker!", nämlich Peter Wegner.

 

Peter Wegner

Peter Wegner

Peter Wegner

1999 erhielt der gebürtige Österreicher (Jahrgang 1933) und international renommierte Informatiker Peter Wegner in Abwesenheit das große Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall verhinderte seine Teilnahme an der Zeremonie. Seine Überlebenschancen waren minim, jene auf vollständige Genesung ebenso. Umsomehr ist sein Auftritt beim WIT-Kolloquium bemerkenswert und natürlich wird auch die Ehrung "nachgeholt".

Zur Person

Professor Wegner emigrierte im Jahre 1939 im Alter von sechs Jahren von Wien nach London, wo er in den 50er und 60er Jahren Informatik studierte. Er arbeitete in der Folge am MIT, in Harvard und der Cornell University. 1969 wurde er Professor für Computer Science an der Brown University, Rhode Island, USA. Peter Wegner publizierte zahlreiche Bücher im Bereich Programmiersprachen und Computertheorie und war Herausgeber zahlreichen Büchern und Journalen der "Association for Computing Machines" (ACM) in den USA.

Zur Event

Bei seinem Vortrag in Wien am 19. Oktober ab 16 Uhr im Hörsaal EI 10 (Gußhausstr. 27 - 29) wird er über seine jüngste Arbeit im Bereich "Interactive Computing" sprechen. Hermann Maurer, Dekan der Informatik-Fakultät der TU Graz, wird "Einige Kommentare zu Peter Wegners Ideen" beisteuern. Nach einer kurzen Pause findet ab 18 Uhr eine Ehrung seines Lebenswerkes mit zahlreichen Gästen statt.

Link-Tipps:
Wegners Homepage
Infos und Anmeldung