News

Schieflage beim Vormerksystem

"Physik macht keine politischen Kompromisse!" Daher fordert Professor Knoflacher eine Korrektur des Vormerksystems

Hermann Knoflacher

Hermann Knoflacher

Hermann Knoflacher

Am 01.07.2005 ist das "Vormerksystem" als Maßnahmenpaket gegen RisikolenkerInnen in Kraft getreten. Ein wichtiger Schritt, aber für Hermann Knoflacher und Paul Pfaffenbichler vom Institut für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik der TU Wien nicht ausreichend: Das Risiko eines Verkehrstods ist in Österreich doppelt so hoch wie in England oder Schweden.

Im Rahmen eines Pressegesprächs wurde gestern der Vorschlag gemacht, bei Geschwindigkeitsüberschreitungen die Sanktionen der physikalischen Realität anzupassen, denn "Physik macht keine Kompromisse". Einen zweiten wichtigen Mangel sehen Knoflacher und Pfaffenbichler in den nicht angemessenen Strafen für unzulässige Gefahrentransporte durch Tunnel.