TUfiles

TUfiles bietet Ihnen die Möglichkeit, auf einem zentralen, hochverfügbaren Netzlaufwerk Daten mit mäßigen Zugriffs- aber hohen Verfügbarkeitsanforderungen abzulegen. Es eignet sich daher gut für die Speicherung von Projektdaten und wissenschaftliche Daten mit überschaubarem Volumen.

Die Vergabe von Zugriffsrechten erfolgt über upTUdate-Gruppen. Sie wählen dafür eine bestehende Gruppe oder lassen sich vom Adressmanager Ihrer Organisationseinheit im TISS eine neue Gruppe zusammenstellen.

Beim Berechtigungskonzept Standard haben alle Mitglieder der gewählten upTUdate-Gruppe volle Zugriffsrechte auf die abgelegten Daten. Personen außerhalb der gewählten upTUdate-Gruppe haben ebenso wie externe Personen keinen Zugang zu den Daten.

Das Berechtigungskonzept Spezial richtet sich an Organisationseinheiten, die ein komplexes Netzwerklaufwerk mit mehreren Ordnern benötigen, auf denen unterschiedliche Berechtigungen vergeben werden sollen. Bei diesem Konzept werden alle Berechtigungen an eine zweite upTUdate-Gruppe, die Administratorengruppe der Organisationseinheit, delegiert. Damit sind auch komplexere Berechtigungsstrukturen abbildbar. Die Ordner samt Berechtigungen können und müssen vom Organisationsadministrator selbst gewartet werden.

Der Speicherplatz ist nach Bedarf festzulegen und bei der Bestellung anzugeben. Er kann grundsätzlich mehrere Terabytes betragen. Die Erweiterung eines bestehenden Shares ist jederzeit möglich und erfordert keine Betriebsunterbrechung. Bestellen Sie daher bitte nur die wirklich benötigten Speichermengen.

Vor der Bestellung müssen die benötigten upTUdate-Gruppen angelegt werden. Die Bestellung erfolgt über die TU.it-Webseite. Bei der Bestellung müssen Sie die Verrechnungsgruppe, den Share-Namen, die gewünschte Größe, die Berechtigungsgruppe und bei TUfiles-Spezial auch die Administratorengruppe angeben.

0,03 €/GB/Quartal (Stand April 2019)

Täglich um 0:00 Uhr, Mo bis Fr auch um 06:00 Uhr, 12:00 Uhr und 18:00 Uhr wird ein Snapshot von den Netzwerklaufwerken erzeugt. Damit besteht für die Nutzer von Windowssystemen die Möglichkeit, ältere oder irrtümlich gelöschte Versionen von Ordnern und Dateien selbst wiederherzustellen. Für diese Funktion wird ein Speicherplatz von 20% der Größe des Netzwerklaufwerkes zusätzlich bereitgestellt. Dieser zusätzliche Speicherplatz ist für die Nutzer nicht sichtbar und wird nicht in die Größe des Netzwerklaufwerks einberechnet. Sollte der zusätzliche Speicherplatz für ältere Versionen (max. 64) nicht ausreichen, werden die ältesten Versionen zuerst gelöscht.

Bei Schreibzugriff erfolgt eine Überprüfung mittels Virenscanner. Sollte die Überprüfung zu einem Alarm führen, wird der zuständige IT-Verantwortliche verständigt. Selbstverschlüsselnde Datenträger schließen unbefugten Zugriff bei Reparatur, Wiederverwendung oder Entsorgung aus.

Der Zugriff erfolgt ausschließlich über VPN (Virtual Private Network). Für Sie als Mitarbeiter_in dient Ihr Netzwerk-Account (username@tuwien.ac.at) als Zugangsberechtigung. Alternativ besteht die Möglichkeit eines Zugangs über das VPN-Portal (SSL).

Weitere Informationen zu TUfiles finden Sie auf der TU.it-Webseite.