News

Datenkompetenz: The Carpentries Konzept

Die Carpentries schulen Forschende und Bibliotheksmitarbeiter_innen weltweit in grundlegenden Code- und Datenkenntnissen.

Die Entwicklung von The Carpentries

Quelle: https://carpentries.github.io/instructor-training/21-carpentries/index.html

Quelle: https://carpentries.github.io/instructor-training/21-carpentries/index.html

The Carpentries ist eine Non-Profit-Organisation, deren Ziel es ist, weltweit grundlegende Daten- und Computerkompetenzen für eine effiziente, offene und reproduzierbare Forschung aufzubauen.

The Carpentries bietet drei Workshops an: Software Carpentry, Data Carpentry und Library Carpentry. Die Instruktor_innen und Helfer_innen arbeiten ehrenamtlich und die Teilnehmenden zahlen in der Regel eine kleine Gebühr für die Teilnahme am Workshop. Die Idee ist es, reproduzierbare Forschung als gesellschaftliche Regel zu etablieren und vorzuleben

Datenkompetenz

Datenkompetenz ist die Fähigkeit, Daten zu lesen, zu bearbeiten, zu analysieren und zu diskutieren. Sie umfasst verschiedene Einzelkompetenzen für die Erfassung, Anpassung, Änderung, Interpretation und Präsentation von Daten. Datenkompetenz ist die Basiskomponente und eine wichtige Fähigkeit der Digitalisierung.

Mit Daten wird in den unterschiedlichsten Bereichen gearbeitet: von der Forschung über das Bibliothekswesen bis hin zur Wirtschafts. Wenn es um die Vermittlung von Datenkompetenz geht, gibt es daher einige Dinge zu beachten: die Zielgruppe, ihren Tätigkeitsbereich und ihre bisherigen Fähigkeiten. Auf diese Weise ist es möglich, die Unterrichtsform (Geschwindigkeit, Terminologie, etc.) den jeweiligen Bedürfnissen anzupassen.

Praktischer Ansatz für den Umgang mit Daten

Eine der Hauptcharakteristika der The Carpentries-Workshops ist der Einsatz von Live-Codierung. Das heißt, die Instruktor_innen erklären die Inhalte während sie sie für alle sichtbar eintippen. So ist es möglich, auf Fehler zu reagieren und die Teilnehmenden, die "sehen können, wie Dinge gemacht werden", effektiv zu unterrichten.

Was passiert, wenn Kursteilnehme_rinnen Probleme mit einer Aufgabe haben? Sie kleben farbige Zettel (sticky note) an ihre Monitore und erhalten somit die Aufmerksamkeit und Hilfe der Instrukor_innen.

Die Struktur der einzelnen Workshops und die verfügbaren Lektionen sind hier zu finden:

 

Weiterführende Literatur:

The Carpentries Handbook. https://docs.carpentries.org/

Baker, J., Moore, C., Priego, E., Alegre, R., Cope, J., Price, L., Stephens, O., van Strien, D. and Wilson, G., 2016. Library Carpentry: software skills training for library professionals. LIBER Quarterly, 26(3), pp.141–162. DOI: http://doi.org/10.18352/lq.10176

Teal, T. K., Cranston, K. A., Lapp, H., White, E., Wilson, G., Ram, K., & Pawlik, A. (2015). Data Carpentry: Workshops to Increase Data Literacy for Researchers. International Journal of Digital Curation, 10(1), 135–143. DOI: https://doi.org/10.2218/ijdc.v10i1.351  

Wilson G. Software Carpentry: lessons learned [version 2; peer review: 3 approved]. F1000Research 2016, 3:62 (https://doi.org/10.12688/f1000research.3-62.v2)