Materials and Matter

Im Forschungsschwerpunkt Materials and Matter ist die Materialforschung an der TU Wien gebündelt. In diesem interdisziplinären Bereich wird den Eigenschaften verschiedener Materialien auf den Grund gegangen – und das tatsächlich bis zur letzten Atomschicht. Die gewonnenen Erkenntnisse fließen in neue, heute vielleicht noch futuristisch anmutende technologische Anwendungen ein. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: neuartige Materialien für Flugzeuge oder für den Bau; Materialeigenschaften, die die Mikroelektronik revolutionieren; Mikrostrukturen, von der Natur abgeschaut und für die technologische Nutzung angepasst.

Die Eigenschaften von Materialien verstehen

Steinzeit, Bronzezeit, Eisenzeit – ganze historische Epochen benennen wir nach den Materialien, die damals verarbeitet wurden. Welche Materialien werden in Zukunft unser Leben bestimmen? Die TU Wien leistet in vielen ganz unterschiedlichen Forschungsprojekten wichtige Pionierarbeit auf der Suche nach den Materialien von morgen.
Materialwissenschaft ist ein interdisziplinäres Gebiet - manche Forschungsfragen lassen sich nur dann beantworten, wenn unterschiedliche Fachrichtungen zusammenarbeiten. An der TU Wien gibt es höchst erfolgreiche fakultätsübergreifende Forschungsprojekte: Etwa die Arbeit an Metalloxiden, im Grenzbereich zwischen Physik und Chemie, oder die lichtgesteuerte Herstellung von Mikrostrukturen, an denen Forschungsteams aus Maschinenbau und Chemie beteiligt sind.

Das Große und das Kleine

Materialforschung wird auf ganz unterschiedlichen Größenskalen betrieben: Sie beschäftigt sich mit den atomaren Eigenschaften neuartiger Nanostrukturen genauso wie mit der Festigkeit neuer Baumaterialien oder speziellen Metallen für Autos oder Flugzeuge. Manchmal ist es auch unerlässlich, die mikroskopische und die makroskopische Welt in einem Forschungsprojekt zu vereinen. Makroskopische Materialeigenschaften lassen sich auf Mikro-Ebene erklären. Ganz neue, exotische Materialeigenschaften versprechen spannende technologische Anwendungen. Das Phänomen der Supraleitung stellt uns bis heute vor ungelöste Fragen. Faszinierende neue elektromagnetische Materialeigenschaften spielen eine wichtige Rolle in der Mikroelektronik. In solchen besonders grundlegenden Forschungsgebieten hängt die Materialforschung eng mit den Forschungsschwerpunkten "Quantum Physics and Quantum Technologies" sowie "Computational Science and Engineering" zusammen. Viele der besten Materialien hat die Natur bereits erfunden - Biomimetik, das Nachahmen von Ideen aus der Natur für technologische Anwendungen, spielt gerade in der Materialforschung eine wichtige Rolle. Mikrostrukturen auf der Haut von Haifischen optimieren ihre hydrodynamischen Eigenschaften. Bäume wachsen dutzende Meter in den Himmel, weil ihr Holz ihnen bemerkenswerte Stabilität verleiht.

Wenn wir die Tricks der Natur verstehen, können wir sie nachahmen und schließlich in der technologischen Nutzung noch weit über die natürlichen Vorbilder hinausgehen.
 

  1. Surfaces and Interfaces   
  2. Materials Characterization   
  3. Metallic Materials   
  4. Non-metallic Materials   
  5. Composite Materials   
  6. Biological and Bioactive Materials   
  7. Special and Engineering Materials   
  8. Structure-Property-Relationship    


Kontinuierliches Wachstum und beeindruckende Erfolge bei hoch dotierten Forschungsförderprogrammen – das ist die positive Bilanz für die Entwicklung des Forschungsschwerpunkts Materials and Matter und den dazugehörigen Forschungsfeldern. Vorwiegend fünf von acht Fakultäten der TU Wien sind vertreten, rund 64% der Institute bzw. 95 Forschungsgruppen forschen im Bereich der Materialwissenschaften.

Das im Zeitraum 2016-2018 eingeworbene Drittmittelvolumen für Forschungsprojekte in Materials and Matter beträgt etwa 17 Mio. € pro Jahr (~330 Projekte in Grundlagen- und angewandter Forschung). Der wissenschaftliche Output spiegelt sich in rund 580 Publikationen pro Jahr wider.  

Artikel zur Entwicklung der letzten Jahre, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

 

M+M figures

Daten Periode 2016-2018 [Grafik noch nicht im schönen Layout]

Projekte

m&m

Highlights (Auszug aus den letzten Jahren):

Eine Liste aller Projekte im Forschungsschwerpunkt "Materials and Matter" finden Sie in unserer Projektdatenbank, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.  

Aktuelle Informationen zu Forschungsprojekten finden Sie auch unter den News.  

Technologieangebote

zu neuen Entwicklungen, Erfindungen und Technologien: