Forschungs-Förderprogramme

Exzellente Forschung verdient Unterstützung – die TU Wien bietet ihren Wissenschaftler_innen attraktive Möglichkeiten mit TU-eigener Forschungsförderung an. Die TU Wien Förderprogramme werden dabei speziell an die Bedürfnisse der Forscherenden angepasst - so werden in der Grundlagenforschung wie auch in der angewandten Forschung & Entwicklung Stärken forciert und Akzente für die wissenschaftliche Zukunft gesetzt.

Informationen zu externen Förderprogrammen gibt es auf den Webseiten der TU Wien nationalen Förderberatung, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster und des TU Wien Europäischen und Internationalen Forschungssupports, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.

Die Ausschreibungen der TUW-Förderprogramme erfolgt über das TUW-Mitteilungsblatt, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.

Innovative Projekte

Mit dem internen kompetitiven Förderprogramm "Innovative Projekte" unterstützt die TU Wien wissenschaftlich ambitionierte Projektideen aus allen Fakultäten. Dabei wird besonderer Wert auf interfakultäre Kooperationen gelegt. Je nach aktueller Ausschreibung werden die zukunftsweisenden Ideen von jungen Forscher_innen mit Infrastruktur oder Personal gefördert. Der innovative Charakter des zu unterstützenden Projekts wird dabei im Zuge eines Peer Review-Prozesses evaluiert und anschließend im Rahmen einer Jurysitzung diskutiert. 

Facts

TOP-/Anschubprogramm

Mit dem TOP/Anschubprogramm fördert die TU Wien Forschungsprojekte innerhalb der von den Fakultäten definierten Förderschwerpunkte. Die Fakultäten können so entweder bereits etablierte Spitzenfelder stärken oder die Etablierung zukunftsweisender Forschungsbereiche fördern. Das Programm unterstützt sowohl Projekte der Grundlagenforschung als auch der angewandten Forschung & Entwicklung und stellt Mittel für Personal oder Infrastruktur zur Verfügung.
Die Ausschreibung erfolgt einmalig pro Rektoratsperiode. 

Facts

Doktoratskollegs

Lernen von den Besten – das bieten die von der TU Wien finanzierten Doktoratskollegs (DK). Sie ermöglichen dem wissenschaftlichen Nachwuchs eine exzellente und interdisziplinäre Ausbildung, die auf internationaler Spitzenforschung basiert. Wesentlich für die Finanzierung eines DK durch die TU Wien sind ein disziplinübergreifendes Ausbildungskonzept in Top-Forschungsbereichen der TU Wien und 5 – 10 Betreuende für bis zu 10 Studierende. 

weiterführende Informationen (TUW Doctoral School)

Kooperationszentren

Mit der Einrichtung von "TU-internen kooperativen, fachübergreifenden Forschungsvorhaben" – kurz: TU-Kooperationszentren – wurde ein Förderinstrument eingerichtet, das auch die laufende "bottom-up"-Entwicklung in der Forschung unterstützt. Das Instrument "Fakultätsübergreifendes Kooperationszentrum" soll als erste Ebene der fach-/fakultätsübergreifenden Zusammenarbeit von Forschungsgruppen an der TU Wien, gegebenenfalls auch unter Einbeziehung von Forscher_innen anderer Universitäten, als Sprungbrett für Forschungskooperationen dienen. 

Informationen zu bestehenden Kooperationszentren

Preise

Eine Reihe von Preisen bietet attraktive Forschungsanreize für Dissertant_Innen und Postdocs der TU Wien, die teilweise auch von externen Personen und Einrichtungen finanziell unterstützt werden. So werden sowohl Forschungsleistungen in Dissertationsprojekten ausgezeichnet als auch Dissertant_innen in ihrer Arbeit unterstützt, Nachwuchswissenschaftler_innen werden in der internationalen Mobilität gefördert. 

weiterführende Informationen