Förderung national

Projektfinanzierte Forschung ist ein Grundpfeiler des Wissenschaftsbetriebs und der wissenschaftlichen Ausbildung. Zunehmend wird sie auch als Maßstab der wissenschaftlichen Leistungsfähigkeit einer Universität herangezogen. Zahlreiche österreichische Institutionen (FFG, FWFÖAW, WWTF, WAW, ÖAD u.a.) bieten eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten von der Grundlagenforschung bis hin zu angewandter Forschung.
Die Förderberatung für nationale Förderprogramme berät Angehörige der TU Wien bei der Anbahnung, Beantragung und formal korrekten Durchführung von wissenschaftlichen Projekten bei nationalen Fördereinrichtungen durch persönliche Beratungsgespräche, Online-Information und Veranstaltungen.

Link Fachbereich Förderberatung, Wirtschaftskooperationen

Förderung international

Der Fachbereich Europäischer und internationaler Forschungssupport (EIFS) informiert und berät als zentraler Dienstleister der TU Wien die ForscherInnen, das Verwaltungspersonal und das Management bei der Vorbereitung und Durchführung von EU-Projekten sowie anderen internationalen Forschungsprojekten. Einen Schwerpunkt unserer Informations- und Beratungsaktivitäten bildet Horizon 2020, das EU-Programm für Forschung und Innovation (2014-2020), und komplementäre Forschungs- und Technologieinitiativen.

Link Fachbereich Europäischer und internationaler Forschungssupport (EIFS)

Forschungsethik

Seit 2017 wurde der Aufgabenbereich der Abteilung für Genderkompetenz um die Koordinierung der Forschungsethik erweitert. Die „TU-Forschungsethik“ bietet einen Service für die gesamte Universität, von der Universitätsleitung, über die Institute und Fakultäten bis zu einzelnen Forscher_innen, zu Fragen im Zusammenhang mit Forschungsethik und Forschungsintegrität an.
Für Forscher_innen bieten wir Beratung zu Fragen der Ethikvorgaben von Fördereinrichtungen, ethischen Zulassungen, Forschungsintegrität und weiteren Aspekten von Forschungsethik.

Kontakt in Fragen zur Forschungsethik: Dr. Marjo Rauhala (ethics@tuwien.ac.at)

Forschungsethik