Blickpunkt_Call

Wir produzieren und konsumieren eindeutig über unsere Verhältnisse. Klimawandel, Umweltbelastungen und Ressourcenknappheit sind die zentralen Herausforderungen unserer Gesellschaft, denen wir uns stellen müssen. Wie können wir den Ressourcenverbrauch reduzieren und anfallenden Abfall sinnvoller verwerten? Ein Lösungsansatz ist das Konzept der Kreislaufwirtschaft.
Der Übergang von einer linearen zu einer Kreislaufwirtschaft wird in der politischen Öffentlichkeit breit diskutiert. Das Thema ist sowohl Gegenstand der UN-Nachhaltigkeitsziele, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster, des , öffnet eine externe URL in einem neuen FensterGreen Deal, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster“ sowie des im März 2020 beschlossenen neuen Aktionsplans für die Kreislaufwirtschaft , öffnet eine externe URL in einem neuen FensterFür ein saubereres und wettbewerbsfähigeres Europa, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster“. Der Aktionsplan sieht eine Reihe von Maßnahmen vor, mit denen der Kreislauf der Produktlebenszyklen geschlossen werden soll: von Produktion und Verbrauch bis hin zur Abfallentsorgung und zum Markt für Sekundärrohstoffe. 
Unterstützt durch digitale Technologien können die Wege von Produkten, Komponenten und Materialien nachverfolgt und die daraus resultierenden Daten auf sichere Weise zugänglich gemacht werden, sodass alle Akteur_innen entlang des Wertstoffkreislaufs stets mit identen Daten arbeiten. 

*** TUW-interner Call for Projects ***

Die TU Wien erforscht das Thema „Kreislaufwirtschaft“ ganzheitlich. Die Veranstaltung "Blickpunkt Forschung" am Mittwoch, 06.10.2021 gibt Ihnen die Möglichkeit, die Ergebnisse Ihrer anwendungsorientierten Forschungsprojekte in diesem Themenfeld Interessierten aus Wirtschaft und öffentlichen Institutionen zu präsentieren. Gesucht sind Projekte, die kürzlich abgeschlossen wurden oder sich gerade in der Endphase befinden.
Bitte tragen Sie dazu Ihr(e) Projekt(e) - maximal 2 Projekte pro Person - bis spätestens Mittwoch, 14.07.2021 in die untenstehende Anmeldemaske ein und ordnen Sie diese den folgenden Themenblöcken zu. Damit erfolgt auch Ihre Anmeldung zur Veranstaltung. Die Angaben zum Projekt (ID, Projektende) sind gemäß TISS-Projektdatenbank anzugeben. Sie können Ihr Projekt mittels Vortrag und/oder in der Ausstellung auch gemeinsam mit Ihrem Unternehmenspartner vorstellen.

„Bausektor & urbane Infrastruktur“
Anthropogene Ressourcen, Baurestmasse, Landfill Mining, Deponien und Nachsorge, Recycling, Upgrading, Sekundärrohstoffe, Abfall/Abwasser/Abwärme, Building Information Model (BIM), Kunststoffe, Mikroplastik, …

„Kreislauforientierte Produktion“
Lebenszyklus, CO2-neutrale Produktion, kreislauforientierte Beschaffung und Fertigung, Product Design, Green Logistics, digitale Wirtschaft, Block Chain, Wertschöpfungskette, Produkt- und Geschäftsmodellentwicklung für die Kreislaufwirtschaft, …

„Biobasierte Wirtschaft“
Bioökonomie, cradle-to-cradle, Bioraffinerie, biogene Ressourcen, Biodegradation, Bionanopartikel, Substitution problematischer Rohstoffe, Verbundwerkstoffe und Textilien, Verpackungsmaterialien, … 

Basierend auf den gesammelten Rückmeldungen und den zu diesem Zeitpunkt geltenden Covid 19-Regelungen werden wir die Veranstaltung im Detail konzipieren – bitte haben Sie Verständnis, wenn wir gegebenenfalls nicht alle Projekteinreichungen berücksichtigen können.

Koordinaten der Veranstaltung
Mittwoch, 06.10.2021, Nachmittag (ca. 13:00-19:00 Uhr)
TU Wien (TUtheSky) 
  
TUW-interner Ideenmarkt: am Folgetag, Donnerstag, 07.10.2021 (Vormittag), gibt es zusätzlich die Gelegenheit, in geschlossener Runde mit Kolleg_innen der TU Wien ins Gespräch zu kommen, um für zukünftige interdisziplinäre Projekte passende Kooperationspartner zu finden. Bei Interesse für den internen Austausch vermerken Sie dies bitte am Ende der Anmeldemaske.

2021_Blickpunkt_Call

Kein Formular zum Anzeigen

Anmeldefrist ist abgelaufen