News articles

Woher kommt die Kälte, die Österreichs Forscher für ihre Experimente brauchen um Tieftemperaturexperimente durchzuführen?

Die Tieftemperaturanlagen der TU-Wien produzieren flüssig Helium und Stickstoff und beliefern damit Forschungseinrichtungen in ganz Österreich.

Tieftemperaturanlagen der TU Wien

Tieftemperaturanlagen der TU Wien

Damit können Experimente bei Temperaturen, die tiefer als jene des Weltraums sind, erzeugt werden. Neben einigen einfachen Experimenten zu den Eigenschaften von Materialien bei tiefen Temperaturen, gibt es eine Führung durch die Tieftemperaturanlagen.

Führungen ab 17h00 stündlich
Anmeldung beim Infopoint (roter Trum, EG)
max. 15 Personen pro Führung

Bild: © Peter Lielacher, TU Wien