News articles

TU GIB auf Erfolgskurs

TU GIB kann eine eindrucksvolle Leistungsbilanz seit der Gründung im Jahr 2009 vorweisen: Insgesamt wurden bereits rund 7,5 Mio. Euro in Geräte investiert. 2011 sind über 25 neue Investitionsprojekte in der Höhe von über 10 Mio. Euro geplant.

Physical Property Measurement

Physical Property Measurement

Physical Property Measurement

Physical Property Measurement

Die „TU Wien Großgeräte Investitions- und Betriebs- GmbH“, kurz „TU GIB“, ist ein junges Tochterunternehmen der TU Wien Holding GmbH. Vornehmliche Aufgabe der TU GIB ist es, für die TU Wien Geräteinvestitionen effizient durchzuführen. Dazu zählen Anschaffungen im Großbereich ab einem Wert von 100.000 Euro. Aufgaben der TU GIB sind primär die dazu notwendige präzise Liquiditätsplanung und die Nutzung von Vorsteuereffekten.

Erst Mitte 2009 gegründet weist die schlanke Organisation bereits eine erfolgreiche Arbeits- und Leistungsbilanz auf, wie Geschäftsführer Dr. Christian Wolf hervorhebt. Bisher wurden Anschaffungen im Wert von über 7 Mio. Euro erfolgreich durchgeführt. Dabei wurden Vorsteuereffekte in der Höhe von rund 1 Mio. Euro genutzt. Dies führt zu einem effizienten Geldmitteleinsatz und zu erhöhter Investitionsmöglichkeit.

Durchgeführte Investitionsprojekte 2009 bis 2010

Ein Highlight der bisherigen Arbeit der TU GIB ist die erfolgreiche Investition in den Hochleistungsrechner Vienna Scientific Cluster (VSC), einer Kooperation der TU Wien, Universität Wien und Universität für Bodenkultur. 2011 ist der Ausbau der nächsten Stufe – VSC 2 – geplant.
Weitere erfolgreich durchgeführte Investitionsprojekte waren etwa eine Sputter-Anlage für das Institut für Sensor- und Aktuatorsysteme, ein Anemometriesystem für das Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Technische Biowissenschaften, oder ein Physical Property Measurement System für das Institut für Festkörperphysik.

Laufende Projekte und geplante Investitionsprojekte 2011


Ein weiteres und bereits angelaufenes Investitionsprojekt ist das TUPhone, die neue Telefonanlage der TU Wien mit VoIP Technologie, die einen Anschaffungswert von über 3,5 Mio. Euro repräsentiert.
Hinzu kommen noch weitere Investitionsprojekte, wie z.B. ein spezieller Antennenmessplatz für das Institute of Telecommunications, ein spezielles Massenspektrometer für das Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft oder ein System zur Charakterisierung von Einkristalloberflächen für das Institut für Materialchemie.

Nach aktuellem Stand wird die TU GIB im Jahr 2011 über 25 weitere Investitionsprojekte mit einem Investitionsvolumen von über 10 Mio. Euro abwickeln.

Webtipp: http://bm.tuwien.ac.at/tu_gib/