News articles

„Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“

Vom 20. bis 26. Oktober 2008 findet das größte Literaturfestival des Landes statt. Eine Woche lang stehen das Lesen und die Bibliotheken im Mittelpunkt. Ziel dieser Kampagne ist es, den Stellenwert des Lesens und der Bibliotheken in der Gesellschaft zu steigern.

Aktionswoche: 20. - 26. Oktober 2008

Aktionswoche: 20. - 26. Oktober 2008

Aktionswoche: 20. - 26. Oktober 2008

Aktionswoche: 20. - 26. Oktober 2008

In der Woche wecken die Bibliotheken Österreichs mit Lesungen, Literaturwanderungen, Bilderbuchkinos, Lesenächten, Literatur-Cafés, Buchausstellungen und vielen weiteren Aktivitäten die Lust aufs Lesen. Von den Gemeinde- und Pfarrbibliotheken, Schulbibliotheken, Stadt- und Landesbibliotheken, Universitätsbibliotheken bis zur Österreichischen Nationalbibliothek machen die Bibliotheken in ganz Österreich mit und laden zum Besuch ein. Auch die Österreich-Bibliotheken im Ausland beteiligen sich dieses Jahr an der Aktion.

Die TU- Bibliothek beteiligt sich auch heuer wieder an dieser Aktionswoche und ist mit zwei Lesungen vertreten:

20.10.: „Kann das alles Zufall sein? Geheimnisvolles Universum“ - Ao.Univ.Prof.i.R. Dr.phil. Heinz Oberhummer
Das moderne Bild des Universums ist grandioser, als man es sich jemals auch nur annähernd vorstellen konnte. Aber je mehr wir über das Universum erfahren, umso mehr Geheimnisse tun sich auf. Was ist die rätselhafte Dunkle Materie und die noch mysteriösere Dunkle Energie? Wie nahe sind wir einer „Weltformel“ auf der Spur? Warum ist die Inflation die leistungsfähigste Theorie des Universums? Was war eigentlich vor dem Urknall? Warum sind die Sterne für unser Leben unabdingbar? Was ist die Ungeziefertheorie? Warum ist es unserer Generation vorbehalten, dass wir Leben außerhalb der Erde entdecken? Erfahren Sie mehr über die aufregendste Entdeckung der modernen Naturwissenschaft. Unser Universum ist offensichtlich genau darauf abgestimmt, dass Leben möglich ist. Welche naturwissenschaftlichen, philosophischen als auch religiösen Erklärungen gibt es für diese überraschende Erkenntnis? Kann das alles Zufall sein?

21.10.: „Ringstraße ist überall: Texte über Architektur und Stadt“ - Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Christian Kühn
Warum vergolden die Österreicher ihre Baudenkmäler selbst dann, wenn sie zu Staub zerfallen? Wieso bauen die Deutschen ihren Automobilen Tempel? Und was passiert, wenn Ernst Neufert in Graz auf Buster Keaton trifft? Seit 1992 bereichern die Texte Christian Kühns im Feuilleton der Tageszeitung „Die Presse" die kritische Diskussion über Architektur und Städtebau. Sie richten sich vor allem an neugierige Stadt- und HausbewohnerInnen, die Architektur als Medium gesellschaftlicher Veränderungen kennen lernen und verstehen wollen, und nicht nur an ein Fachpublikum. In "Ringstraße ist überall" sind die besten Texte aus 15 Jahren versammelt, 120 Essays, die der Baukunst unserer Zeit auf den Zahn fühlen.

Beide Veranstaltungen finden im Vortragsraum der Bibliothek (Resselgasse 4 , 1040 Wien, 5. Stock) jeweils um 18.00 Uhr statt.

Mehr Informationen zur Aktionswoche finden Sie unter http://www.oesterreichliest.at/