News articles

Neuorganisation der Dekanate

Im Zuge der Generalsanierung am Getreidemarkt ist eine Aussiedlung des bestehenden Dekanatszentrums der Fakultäten für Informatik, Mathematik / Geoinformation, Physik und Technische Chemie notwendig, welche als Auftakt für die Neustrukturierung der Dekanate dienen soll.

Service (Copyright: Rainer Sturm|Pixelio.de)

Service (Copyright: Rainer Sturm|Pixelio.de)

Mit 1. Juli 2010 werden die Dekanate neuorganisiert. Insgesamt werden 4 Dekanatszentren eingerichtet:

Dekanatszentrum Karlsplatz 1 (E 401)

Fakultät für Architektur u. Raumplanung
Fakultät für Bauingenieurwesen

Dekanatszentrum Karlsplatz 2 (E 402)
Fakultät für Maschinenwesen u. Betriebswissenschaften
Fakultät für Technische Chemie

Dekanatszentrum Freihaus (E 403)
Fakultät für Mathematik u. Geoinformation
Fakultät für Physik

Dekanatszentrum Erzherzog Johann-Platz (E 404)
Fakultät für Elektrotechnik u. Informationstechnik
Fakultät für Informatik

Die neuen Dekanatszentren sollen am zukünftigen Hauptstandort der jeweiligen Fakultäten angesiedelt sein (bzw. in der unmittelbaren Nähe situiert sein) und über eine entsprechende Personal- und Raumausstattung verfügen. Für die Fakultäten Technische Chemie und Maschinenwesen und  Betriebswissenschaften wird am Karlsplatz ein Provisorium  eingerichtet, nach Abschluss der Bauarbeiten wird das Dekanatszentrum an seinen endgültigen Standort ziehen und entsprechend der geografischen Lage in  Dekanatszentrum Getreidemarkt umbenannt werden.

Die neue Struktur der Dekanatszentren wurde gemeinsam mit den jeweiligen Dekanen entwickelt, wobei ausgehend von den Aufgaben bzw. Kapazitäten einheitliche Arbeitsplatzbeschreibungen, eine homogene Struktur sowie einheitliche Prozesse verfolgt wurden.