News articles

Nachruf Alexander Marschall

Die Institute für Konstruktionswissenschaften und Technische Logistik, Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik sowie Energietechnik und Thermodynamik trauern um Alexander Marschall, der am vergangenen Samstag durch einen tragischen Unfall im Alter von 27 Jahren aus dem Leben gerissen wurde.

Alexander Marschall (29.10.1982 - 31.07.2010)

Alexander Marschall (29.10.1982 - 31.07.2010)

Alexander Marschall (29.10.1982 - 31.07.2010)

Alexander Marschall (29.10.1982 - 31.07.2010)

Alexander Marschall war seit 2007 als Maschinenfertigungstechniker in der Gemeinschaftswerkstatt der Institute beschäftigt, von wo aus er die Forschungsarbeiten tatkräftig und engagiert im Bereich der Herstellung von Versuchsträgern und der Realisierung von Prüfständen für Motoren und Antriebselemente unterstützte. Er war auch maßgeblich an der Herstellung des Trainingsgerätes MDS (Multifunctional Dynamometer for Application in Space) beteiligt, das zur Zeit im Rahmen des Mars500-Projektes in Langzeitsimulationen zur Vorbereitung einer Weltraummission erprobt wird. Anfang des letzten Monats wechselte er dann in die Werkstatt des Forschungsbereiches Maschinenelemente und Rehabilitationstechnik am Institut für Konstruktionswissenschaften. Dort arbeitete er zuletzt an einem Prüfstand, der für Untersuchungen an Hubschrauberantrieben verwendet wird, wie sie unter anderem auch in den Christophorus-Rettungshubschraubern eingesetzt werden.

Mit Alexander Marschall verliert die TU Wien einen äußerst fähigen und motivierten Mitarbeiter, der durch seine Hilfsbereitschaft und Herzlichkeit bei allen KollegInnen sehr beliebt war.

Der Trauergottesdienst mit anschließender Verabschiedung findet am Donnerstag, den 5. August, um 13 Uhr in seiner Heimatstadt Neustadtl/Donau statt.

Unser Mitgefühl gilt allen Angehörigen, insbesondere seiner Ehefrau Claudia und seinem Sohn Matthias.

Online-Kondolenzbuch

KollegInnen von Alexander Marschall haben eine Spendenaktion gestartet. Informationen erhalten Sie bei Prof. Michael Weigand (michael.weigand@tuwien.ac.at) und Helga Havlik (helga.havlik@tuwien.ac.at).