News articles

"Lectures for Future" mit dem Sustainability Award 2020 ausgezeichnet

Der Sustainability Award wird alle zwei Jahre an die innovativsten und nachhaltigsten Hochschulen vergeben – 2020 ist das hochschulübergreifende Projekt "Lectures for Future" unter den Preisträger_innen.

schmuckbild lectures4future

Die "Lectures for Future" sind ein Pilotprojekt mehrerer Wissenschaflter_innen verschiedener Hochschulen. Ziel ist die Schaffung einer fundierten Informations- und Austauschplattform zur Klimakrise und den vielfältigen Lösungsansätzen. So wird auch Studierenden, die kein für diesen Themenkomplex typisches Studium absolvieren, sowie Interessierte außerhalb der Universitäten, die Möglichkeit geboten sich qualitativ hochwertig zu informieren und auszutauschen. 

Die Lectures selbst werden als Gastvorträge organisiert, die Vortragenden sind also jeweils außerhalb der eigenen Universität unterwegs. So entstehen Dialogmöglichkeiten die Denkanstöße für alle Beteiligten liefern. Den Hintergrund bildet das Bewusstsein, dass die Grand Challenges komplexe Herausforderungen sind, denen keine einzelne Disziplin und Universität alleine begegnen kann. 

Der erste Durchgang im Wintersemester 2019/20 wurde mit mehr als 80 Vorträgen, Workshops und anderen Formaten umgesetzt. Das aktuelle Programm finden Sie online, opens an external URL in a new window.Dieses Konzept konnte sich im bundesweiten Wettbewerb für den Sustainabilty Award 2020 durchsetzen und wurde als eines der Siegerprojekte, opens a file in a new window ausgezeichnet. Partnerorganisationen der “Lectures for Future” sind: Scientists4Future Österreich, Technische Universität Wien, Universität für angewandte Kunst Wien, Universität für Bodenkultur Wien, Veterinärmedizinische Universität Wien, Wirtschaftsuniversität Wien

Der Sustainability Award

Um Nachhaltigkeitsprozesse in der österreichischen Hochschullandschaft zu fördern und besser bekannt zu machen, wurde im Herbst 2007 der Sustainability Award als gemeinsame Initiative vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie und dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung ins Leben gerufen.
Als nationale Auszeichnung zur "nachhaltigen Hochschule" soll der Award österreichische Universitäten, Fachhochschulen und pädagogische Hochschulen motivieren, das Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung in ihre Institutionen und Prozesse zu integrieren und so ihre Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt in möglichst vielen Aspekten wahrzunehmen.
Die Lectures for Future sind dezentral organisiert: An jeder teilnehmenden Universität gibt es Ansprechpersonen, die sich um die Organisation, die Bewerbung und den Ablauf der jeweiligen Lehrveranstaltungen kümmern. Gemeinsame Rahmenbedingungen hinsichtlich Prüfungsmodalitäten stellen das notwendige Mindestmaß an Vergleichbarkeit bei gleichzeitig genügend freiem Spielraum an den einzelnen Universitäten sicher. Ein weiteres wesentliches Ziel der Lectures for Future ist die universitätsübergreifende Vernetzung von Studierenden und Lehrenden. Zukünftige Durchgänge der Lectures for Future unter Einbindung weiterer Universitäten sind geplant.

Aktionswoche "Open your Course 4 Climate Crisis” (OC4CC)"

In der Woche in der Woche vom 23. bis zum 27. November setzen Studierende als Teil von "Fridays for Future" ein Zeichen und rufen Wissenschaftler_innen zur Teilnahme an „Open your Course 4 Climate Crisis“ auf. Vorlesungen aller Fachgebiete sollen dabei inhaltlich mit der Klimakrise verknüpft werden. Detailinformationen sind unter https://fridaysforfuture.at/OC4CC, opens an external URL in a new window verfügbar. Wer sich direkt beteiligen möchte kann dies unter https://fffutu.re/oc4cc-mitmachen, opens an external URL in a new window eintragen.

An der TU Wien sind die Lectures for Future natürlich nicht die einzigen Lehrveranstaltungen die sich mit den verschiedenen Aspekten der Klimakrise auseinandersetzen. Quer durch das Studienangebot finden sich Veranstaltungen mit klimarelevanten Aspekten. Der Forschungsschwerpunkt Energie und Umwelt vereint die universitätsweiten Forschungsaktivitäten im Bereich. Zudem hat sich mit dem Green Team TUW-intern ein Netzwerk gebildet, dem es ein Anliegen ist, nachhaltige, klimafreundliche und energieeffiziente Aktivitäten in Forschung, Lehre und der Verwaltung zu setzen und den kritischen Diskurs zum Thema Nachhaltigkeit zu fördern.