News articles

Internationaler Wettbewerb für Studierende: "Chemie und die moderne Gesellschaft"

JungchemikerInnen sind aufgerufen, originelle Beiträge einzusenden, die von der Leistungsstärke der Chemie überzeugen und verschiedene Zielgruppen dazu animieren, Lösungsansätze für große Sektoren wie zum Beispiel Energie zu liefern. Einsendeschluss ist Freitag, 3. Juni 2011.

Pipette

Pipette

In einem zweistufigen Wettkampf (zunächst auf nationaler und dann auf internationaler Ebene) sind Chemie-Studierende aufgerufen, originelle Beiträge (Geschichten, PowerPoint-Präsentationen, Videos, Comicstrips, Poster etc.) einzureichen. Ziel ist es, verschiedene Zielgruppen (Volks- und Hauptschulen, Gymnasien, HTLs, Fachhochschulen, Universitäten und die Öffentlichkeit) von der Leistungsstärke der Chemie zu überzeugen, Lösungsansätze für eine große Zahl von Sektoren (Energie, Nahrung, Gesundheit, Wasser, Transport, neue Technologien etc.) zu liefern. 

Voraussetzungen
Zum Wettbewerb sind Studierende von Universitäten und Fachhochschulen (Diplom-, Master- und Doktoratsstudium) sowie SchülerInnen ab dem 15. Lebensjahr von Gymnasien und HTLs der folgenden Länder: Italien, Spanien, Frankreich, Griechenland, England, Österreich, Deutschland und Polen.

Einreichfrist


Nationale Phase

Letzter Einreichtermin ist der 3. Juni 2011.
Die Möglichkeit der Stimmabgabe besteht bis zum 30. Juli 2011.

Internationale Phase
Die Abstimmung läuft vom 1. September bis zum 31. Oktober 2011.

Anforderungen
Die Beiträge sind elektronisch auf folgende Weise einzureichen:

  • Geschichte (maximal fünf A4 Seiten in der Schriftart TNR, Schriftgrad 12); Microsoft Word
  • PowerPoint-Präsentation (maximal 20 Folien); Microsoft ppt
  • Video (höchstens 6 Minuten); mp4, avi, Real Player, Windows Media Player
  • Comicstrip (bis zu 20 Bildern); jpg
  • Poster (eine A1-Seite); Microsoft ppt oder Acrobat Reader
  • Fotoalbum (Serie bis zu 10 Bildern); jpg

Die Bezeichnung des elektronischen Produktes ist wie folgt vorzunehmen:
ERSTAUTOR_ZIELGRUPPE_ART DER PRÄSENTATION.DATEIENDUNG
Bsp.: MaxMustermann_Öffentlichkeit_Poster.ppt

In einer Begleitemail müssen auch Ausbildungsname und -typ (Gymnasium, HTL, Fachhochschule, Universität) sowie eine Stellungnahme, dass der Beitrag selbständig (Originalität) verfasst wurde, enthalten sein.  

Nationale Phase
Die Originalbeiträge werden an eine gemeinsame Webadresse des JungchemikerInnenforums MYGÖCH (Gesellschaft Österreichischer Chemiker) und der Technischen Universität Wien geschickt.
Auf der Website werden die Beiträge nach ihrer Zielgruppe unterteilt. Die verschiedenen Gruppen (aus dem Gymnasium, der HTL, der Fachhochschule und der Universität) und die Öffentlichkeit dürfen auf derselben Website per Abstimmung die besten Arbeiten auswählen.   
Alle TeilnehmerInnen am Wettbewerb erhalten ein Zertifikat.  Den sechs TeilnehmerInnen mit den meisten Stimmen wird im Rahmen der 14. Österreichischen Chemietage am 27. September 2011 in Linz eine Kurzvorstellung ihres Beitrags eingeräumt. Außerdem erhalten sie ein Diplom sowie ein kleines Geschenk.

Web: http://studentenwettbewerb-2011.ias.tuwien.ac.at

Internationale Phase
Die GewinnerInnnen der fünf Beiträge mit den meisten Stimmen aus jeder nationalen Phase erhalten ein Diplom und eine kleine Überraschung.
In jedem Teilnehmerland wählt ein Komitee, das aus Mitgliedern des JungchemikerInnenforums der nationalen chemischen Gesellschaft und nationalen ProjektleiterInnen besteht, drei aus diesen fünf Arbeiten aus, die unter Mitwirkung der nationalen ProjektleiterInnen in die englische Sprache übersetzt werden. Danach werden diese Beiträge für alle teilnehmenden Ländern zu Abstimmung online gestellt. Die AutorInnen der drei bestgereihten Arbeiten (einer pro Beitrag) werden zur EC2E2N Generalversammlung eingeladen. Die Kosten werden zur Gänze von der EC2E2N getragen.
GewinnerInnen unter 18 Jahren können der Einladung zur EC2E2N Generalversammlung nur mit Zustimmung ihrer Eltern nachkommen, die für sie während ihres Aufenthaltes die volle Verantwortung tragen. Die Organisatoren werden um die Sicherheit der jungen TeilnehmerInnen sehr bemüht sein, können aber die Verantwortung für deren Sicherheit nicht übernehmen.

Web: http://www.intensiveschool.eu
      
Beurteilungskriterien

  • Bezug zur Themenstellung des Wettbewerbes
  • Chemische Korrektheit
  • Interessanter Weg für die Präsentation eines Themas
  • Eignung des Produktes für die Zielgruppe
  • Künstlerischer Wert des Beitrages

Veröffentlichung der GewinnerInnen

Die fünf bestgereihten Beiträge aus Österreich werden auf der Website der Gesellschaft Österreichischer Chemiker bekanntgegeben.
Auf die Website der EC2E2N werden die drei besten Arbeiten aus der internationalen Phase gestellt, die aus der internationalen Abstimmung (Studenten und Öffentlichkeit) und der Entscheidung der internationalen Kommission hervorgegangen sind.  

Nähere Informationen:
Dr. Leopold Puchinger
Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Technische Biowissenschaften
leopold.puchinger@tuwien.ac.at 
T: +43-1-58801-166604