News articles

Gender Award des bmvit

Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) vergibt im Jahr 2009 erstmals den Gender Award an Projekte aus den Förderungsprogrammen "Intelligente Verkehrssysteme und Services plus" (IV2Splus) und TAKE OFF.

Logo

Logo

Mit dieser Maßnahme will das BMVIT einen Anreiz schaffen, um die teilweise noch geringe Beteiligung von Wissenschafterinnen in den Forschungs- und Technologieprogrammen kontinuierlich zu steigern und innovative Projekte mit genderrelevanten Forschungsthemen hervorzuheben. Durch die Vorbildwirkung der prämierten Projekte soll die Bedeutung von Chancengleichheit und Gender-Aspekten in Forschung und Entwicklung (F&E) unterstrichen werden.

Kategorien
Preiswürdig im Rahmen des Gender Award sind jene Projektvorhaben, die unter wesentlicher Mitwirkung von Frauen realisiert werden und/oder relevanten Genderaspekten einen zentralen Stellenwert in den Forschungsinhalten einräumen.

Für die Prämierung stellt das BMVIT insgesamt 250.000 Euro aus dem Budget zur Förderung von Frauen in F&E zur Verfügung. Pro Ausschreibung werden in den Programmlinien I2V, ways2go und im Programm TAKE OFF die besten Projekte in zwei Kategorien prämiert:

Kategorie 1
In den zu prämierenden Projekten werden, bezogen auf die jeweilige Programmlinie, überdurchschnittlich viele Forscherinnen beschäftigt und im Idealfall obliegt auch die wissenschaftliche Projektleitung einer qualifizierten Forscherin.

  • Dotierung für kooperative Projekte: 10.000 Euro
  • Dotierung für Stimulierungsmaßnahmen (Ausbildung, Konzeptinitiativen, Begleitstudien, Human Ressourcen): 5.000 Euro

Kategorie 2
Für die Preiszuerkennung kommen jene innovativen Projekte in Betracht, die dem Thema Gender durch die verstärkte Ausrichtung von Forschungsinhalten auf die spezifischen Interessen und Bedürfnisse von Frauen und Männern einen zentralen Stellenwert einräumen.

  • Dotierung für Kooperative Projekte: 10.000 Euro
  • Dotierung für Stimulierungsmaßnahmen (Ausbildung, Konzeptinitiativen, Begleitstudien, Human Ressourcen): 5.000 Euro

Teilnahme
Alle von der Fachjury begutachteten und vom BMVIT genehmigten Projekte der aktuellen Ausschreibungen für I2V, ways2go und TAKE OFF sind berechtigt, am Gender Award teilzunehmen. Nach der Förderzusage wird Ihre Zustimmung zur Teilnahme bis Februar 2010 in elektronischer Form per E-Mail eingeholt. Es ist keine gesonderte Einreichung notwendig, als Basis für die Begutachtung dient der Projektantrag. Es wird darauf hingewiesen, dass ausschließlich jene für den Gender Award relevanten Teile des Projektantrages, die inhaltliche Projektbeschreibung (Teil A) sowie die Personalstatistik (eCall) zur Begutachtung gelangen. Die Projektkosten (Teil B) sind nicht Teil der Begutachtung.

Die Teilnahme für Kategorie 2 setzt voraus, dass die Darstellung des Projekts im Antrag ausreichende Anhaltspunkte für eine Beurteilung bietet.

Jury
Die bewilligten Projekte der aktuellen Ausschreibungen I2V, ways2go und TAKE OFF werden im Februar 2010 von einer unabhängigen ExpertInnenjury bewertet und unter Einbezug der interessierten Öffentlichkeit in einem feierlichen Rahmen ausgezeichnet. Für die vom BMVIT nominierte Jury besteht keine Auskunftspflicht. Die Juryentscheidungen sind endgültig und unterliegen keinem Rechtsweg. Das Juryergebnis wird den einzelnen Teilnehmerinnen durch das BMVIT bei der Preisverleihung mitgeteilt.

Hier finden Sie weitere Informationen