News articles

Freedom of Information under Pressure. Control – Crisis – Culture

Die internationale Konferenz findet am 28. Februar und 1. März 2014 an der TU Wien statt.

Logo

Logo

Anlass für diese Konferenz sind die jüngsten Enthüllungen von Abhörmaßnahmen durch Geheimdienste in großem Stil und die Zunahme der Zensur von Massenmedien sowie gerichtlicher Verfolgungen von JournalistInnen und whistle-blowers in Europa und Übersee.

Die Konferenz soll ein Forum für die Analyse des Missbrauchs der digitalen Informations- und Kommunikationstechnologien bieten. Die Folgen für Menschenrechte und Demokratie werden aufgezeigt. Politische, rechtliche und technische Lösungsansätze zur Erhaltung der Informationsfreiheit werden vorgebracht.

Zu diesen Fragen referieren mehr als 30 SprecherInnen. Unter ihnen befinden sich Gill Phillips, die Leiterin der redaktionellen Rechtsabteilung des Guardian, der wegen der Veröffentlichung von Geheimdienstmaterial kriminalisiert wurde, und Angehörige des Griechischen Staatlichen Rundfunk ERT, die nach der offiziellen Schliessung auf privater Basis den Betrieb des Rundfunkt provisorisch aufrechterhalten. Weitere ReferentInnen, WissenschaftlerInnen, Medienfachleute, AktivistInnen und PolitikerInnen aus Belgien, Bulgarien, Deutschland, Griechenland, Großbritannien, Österreich, Schweden und Spanien werden in Einführungsreferaten und Diskussionsbeiträgen Stellung beziehen.

SprecherInnen werden u. a. sein:

  • Gill Phillips (Direktorin der redaktionellen Rechtsabteilung des Guardian, Großbritannien)
  • Augoustine Zenakos (Herausgeber des UNFOLLOW magazine, Griechenland)
  • Mariniki Alevizopoulou (Investigative Journalistin, UNFOLLOW magazine, Griechenland)
  • Susanne Scholl (Doyenne der österreichischen AuslandskorrespondentInnen)
  • Christian Fuchs (Professor für Soziale Medien, Universität von Westminster, Großbritannien)
  • Erich Möchel (Journalist, ORF)
  • Joachim Losehand (Scholar, VIBE!at, Österreich)
  • George Katrougalos (Professor für Verfassungsrecht, Demokrit Universität von Thrakien, Griechenland)
  • Wolfgang Hofkirchner (Professor für Internet und Gesellschaft, Technische Universität Wien

Der Zugang ist frei. Um Anmeldung auf der Konferenzwebseite http://freedom-of-information.info wird erbeten.

Die Konferenzsprache ist Englisch, mit Simultanübersetzung. Live streaming wird durch "The Press Project" angeboten.

Zeit & Ort
28. Februar & 1. März 2014
Technische Universität Wien
Kuppelsaal
Karlsplatz 13, 1040 Wien

Veranstalter
Die Universität Wien, der Verein "transform!at", "Arbeitskreis kritischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (KRIBIBI)"

Ehrenschutz
Dr. Michael Häupl, Bürgermeister der Stadt Wien

Hauptsponsoren
transform – Europäisches Netzwerk, Karl-Renner-Institut Wien, Stadt Wien, Grüne Bildungswerkstatt, ORF, The Press Project (Griechenland)

Kooperationspartner
Der Standard, Technische Universität Wien, Technisches Museum Wien, Katholische Sozialakademie, Evangelische Akademie, Österreichische Liga für Menschenrechte, Vereinigung österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VÖB), Netzwerk Soziale Verantwortung, University of Westminster, Association of European Journalists, Centre for Freedom of the Media (Großbritannien), International Society for Information Studies (ISIS), International Press Institute, ICTs-and-Society Network