News articles

Das neue Maschinenzeitalter: Wie die Automatisierung die Arbeitswelt verändert

ExpertInnen, darunter Prof. Andreas Kugi vom Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik, diskutieren beim nächsten Event der APA-E-Business-Community am 30. Oktober darüber, wie der Arbeitsmarkt auf das Duell Mensch vs. Maschine reagiert.

Bis 2020 werden uns Smart Machines umgeben, die fähig sind, bestimmte Routine-Aufgaben zu übernehmen. Dabei geht es um kontextsensitive, persönliche Assistenten, intelligente Ratgeber oder auch autonom arbeitende, selbst lernende Industriesysteme. Die Ära der Smart Machines wird womöglich die disruptivste Ära in der Geschichte der IT.

In den USA ist laut Studien fast jeder zweite Job in Gefahr. Spracherkennung, virtuelle Agenten, autonom fahrende Autos, künstliche Intelligenz und Rechtsanwälte, die mittels smarter Software Tausende Seiten durchforsten lassen, sind nur ein paar Beispiele. Welches Potenzial birgt das "neue Maschinenzeitalter"? Und welche Auswirkungen hat das auf den Arbeitsmarkt?

Darüber diskutieren ExpertInnen am 30. Oktober im Rahmen der APA-E-Business-Community in Wien, u.a.: Andreas Kugi (TU Wien), Peter Brandl (evolaris), Michael Scholl (IBM Österreich) und Peter Wöhrer (Kapsch).

Zeit & Ort
Donnerstag, 30. Oktober 2014
Happy Hour: ab 18:30 Uhr
Podiumsdiskussion: 19:30 - 21:00 Uhr, Vortragssaal, Dachgeschoß
Haus der Musik, Seilerstätte 30, 1010 Wien