News articles

Danny Müller erhält science2business Award 2019

Der TU Wien-Wissenschaftler konnte sich mit seinem Projekt "Industrielle Anwendung Thermochemischer Energiespeicherung" in dem bundesweiten Wettbewerb durchsetzen.

Danny Müller zeigt seinen Preis.

1/3 images

v.l.n.r.: Florian Frauscher (BMDW), Danny Müller (TUW), Gisela Zechner (life-science Karriere Services) | Foto: Anna Rauchenberger

v.l.n.r.: Florian Frauscher (BMDW), Danny Müller (TUW), Gisela Zechner (life-science Karriere Services) | Foto: Anna Rauchenberger

Gruppenfoto der Gewinner_innen

1/3 images

Danny Müller (6.v.l.) ist Mitarbeiter der Forschungsgruppe Magneto- und Thermochemie am Institut für Angewandte Synthesechemie. Diese wird von Peter Weinberger (1.v.r.) geleitet. | Foto: Anna Rauchenberger

Danny Müller (6.v.l.) ist Mitarbeiter der Forschungsgruppe Magneto- und Thermochemie am Institut für Angewandte Synthesechemie. Diese wird von Peter Weinberger (1.v.r.) geleitet. | Foto: Anna Rauchenberger

Danny Müller vor verschwommenem Hintergrund

1/3 images

Am 5. September 2019 durfte Danny Müller im Marmorsaal des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort den science2business Award in der Kategorie B (Forschungsprojekte mit geplanter aber noch nicht bestehender Wirtschaftskooperation) entgegennehmen. Die 4-köpfige Jury hob vor allem die Wichtigkeit und Aktualität sowie den hohen Grad an Erfolgsaussichten des Projekts hervor.

Das Projekt - Thermische Energiespeicher

Abwärme, die bei industriellen Produktionsprozesse entsteht, verpufft oft ungenutzt. Danny Müllers Thermische Energiespeicher können hier Abhilfe schaffen – sie ermöglichen die Speicherung und spätere Verwendung bisher ungenutzter Abwärme. Für die Industrieunternehmen bedeutet das potenziell mehr Energie- und Kosteneffizienz in der Produktion.

Danny Müller ...

... begann 2008 sein Studium der Technischen Chemie an der TU Wien, mit 24 Jahren schloss er seine Dissertation zum Thema „Iron(II) spin crossover complexes – from chirality to multifunctionality“ ab. 2018 erhielt er den Loschmidt-Preis, opens an external URL in a new window, im Mai 2019 wurde er mit dem Theodor Körner Förderpreis, opens an external URL in a new window ausgezeichnet. Zurzeit ist Müller als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsgruppe Magneto- und Thermochemie, opens an external URL in a new window am Institut für Angewandte Synthesechemie der TU Wien tätig.

Der science2business Award

Der Award wird bundesweit für die besten Forschungskooperationen von Wissenschaft mit der Wirtschaft vergeben. Die Gewinner_innen zeichnen sich neben der Wissenschaftlichkeit auch für ihr professionelles Management aus. Insgesamt 44 Projekte, an denen 14 Universitäten und mehr als 100 Unternehmen als Kooperationspartner mitarbeiten, haben dieses Jahr am science2business Award teilgenommen. 
Der science2business Award wurde 2019 erstmalig in zwei Kategorien vergeben:

  • Kategorie A für bereits bestehende Kooperationen
  • Kategorie B für Forschungsprojekte, für deren Weiterentwicklung eine Kooperation mit der Wirtschaft geplant ist, aber noch nicht besteht.

Der science2business Award wird von life-science Karriere Services, opens an external URL in a new window im Rahmen der jährlichen life-science-success Konferenz, opens an external URL in a new window durchgeführt. Unterstützt und bereitgestellt wird der Preis vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, opens an external URL in a new window

Weiterführende Links: