News articles

Chemie und Harmonie

Der Pfingstdienstag ist schulfrei – hier ist es manchmal nicht so einfach, eine Betreuung der Kinder zu organisieren. Die TU Wien sorgte daher mit dem 2. "Bring Your Kids Day" für Unterstützung.

Gestartet wurde der schulfreie Tag mit einem gemeinsamen Frühstück im Audimax.

1/10 images

Gestartet wurde der schulfreie Tag mit einem gemeinsamen Frühstück im Audimax.

Gestartet wurde der schulfreie Tag mit einem gemeinsamen Frühstück im Audimax.

Gestartet wurde der schulfreie Tag mit einem gemeinsamen Frühstück im Audimax.

Vizerektorin Steiger und…

1/10 images

Vizerektorin Steiger und…

Vizerektorin Steiger und…

Vizerektorin Steiger und…

… Dekan Herbert Danninger hießen die Kinder herzlich an der TU Wien willkommen.

1/10 images

… Dekan Herbert Danninger hießen die Kinder herzlich an der TU Wien willkommen.

… Dekan Herbert Danninger hießen die Kinder herzlich an der TU Wien willkommen.

… Dekan Herbert Danninger hießen die Kinder herzlich an der TU Wien willkommen.

Eis selbst herstellen? Mit etwas Hilfe kein Problem für die NachwuchschemikerInnen.

1/10 images

Eis selbst herstellen? Mit etwas Hilfe kein Problem für die NachwuchschemikerInnen.

Eis selbst herstellen? Mit etwas Hilfe kein Problem für die NachwuchschemikerInnen.

Eis selbst herstellen? Mit etwas Hilfe kein Problem für die NachwuchschemikerInnen.

Die Kinder waren fasziniert von den Präparaten und…

1/10 images

Die Kinder waren fasziniert von den Präparaten und…

Die Kinder waren fasziniert von den Präparaten und…

Die Kinder waren fasziniert von den Präparaten und…

… untersuchte die Schimmelpilze ganz genau.

1/10 images

… untersuchte die Schimmelpilze ganz genau.

… untersuchte die Schimmelpilze ganz genau.

… untersuchte die Schimmelpilze ganz genau.

Fast wie im Mittelalter: Ein echter Schmied zeigte, wie mit einer k. u. k. Feldschmiede Metall bearbeitet wird.

1/10 images

Fast wie im Mittelalter: Ein echter Schmied zeigte, wie mit einer k. u. k. Feldschmiede Metall bearbeitet wird.

Fast wie im Mittelalter: Ein echter Schmied zeigte, wie mit einer k. u. k. Feldschmiede Metall bearbeitet wird.

Fast wie im Mittelalter: Ein echter Schmied zeigte, wie mit einer k. u. k. Feldschmiede Metall bearbeitet wird.

Gemeinsames Proben für den großen Auftritt

1/10 images

Gemeinsames Proben für den großen Auftritt

Gemeinsames Proben für den großen Auftritt

Gemeinsames Proben für den großen Auftritt

Die Kinder begeisterten beim Mini-Konzert die ZuhörerInnen im Kuppelsaal.

1/10 images

Die Kinder begeisterten beim Mini-Konzert die ZuhörerInnen im Kuppelsaal.

Die Kinder begeisterten beim Mini-Konzert die ZuhörerInnen im Kuppelsaal.

Die Kinder begeisterten beim Mini-Konzert die ZuhörerInnen im Kuppelsaal.

SängerInnen des TU Chors gaben eine kleine Kostprobe ihres Könnens .

1/10 images

SängerInnen des TU Chors gaben eine kleine Kostprobe ihres Könnens .

SängerInnen des TU Chors gaben eine kleine Kostprobe ihres Könnens .

SängerInnen des TU Chors gaben eine kleine Kostprobe ihres Könnens .

Im Auftrag von Mag. Anna Steiger, Vizerektorin für Personal und Gender, hat eine Projektgruppe unter der Leitung von Ewa Vesely in der Zusammenarbeit mit der Fakultät für Technische Chemie für diesen Tag etwas Besonderes für Kinder der TU-MitarbeiterInnen vorbereitet: Unter dem Motto "Bring Your Kids" wurden schulpflichtige Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren eingeladen, mit zur Arbeit der Eltern zu kommen. 37 Kinder nutzten dieses Angebot. Während die Eltern arbeiteten, wurde für Kinder in der Zeit von 9:00 bis 16:00 Uhr ein spannendes Programm vorbereitet.

Gestartet wurde mit einem kleinen Frühstück im Audimax am Getreidemarkt. Nach der Begrüßung durch Vizerektorin Anna Steiger und Herbert Danninger, Dekan der Fakultät für Technische Chemie,  wurden die Kinder in vier Gruppen eingeteilt. Je nach Gruppe erhielt jedes Kind entweder einen grünen, blauen, roten oder gelben Button. So konnte man auch sehr einfach die GruppenleiterInnen (KIWI PädagogInnen: Daniel, Karina, Tobias und Philipp) finden.

Die WissenschaftlerInnen holten die Kindergruppen direkt vom Audimax ab – der Forschungsvormittag konnte beginnen. Die etwas jüngeren Kinder (Gruppen Blau und Grün) bauten am Institut für Chemische Technologien und Analytik mit Dr. Alexander Opitz und DI Ghislain Rupp Zitronenbatterien. Außerdem produzierten und verspeisten sie jede Menge Erdbeereis. Später experimentierten die NachwuchswissenschaftlerInnen mit Begeisterung unter der Anleitung von Dr. Hannes Mikula am Institut für Angewandte Synthesechemie.

Die älteren Kinder der gelben und roten Gruppen widmeten sich am Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Biowissenschaften der Erforschung der Schimmelpilze. Dr. Irina Druzhinina, Dr. Lea Atanasova, DI Agnes Przylucka, Kristina Ortner und Melanie Grandis bereiteten einige Proben vor, die unter dem Mikroskop genau untersucht wurden. Etwas Theorie sowie Besichtigung der Kühlräume vervollständigten diesen Workshop. Anschließend gab es auch für diese Gruppe in der Elektrochemie Erdbeereis, das mit Hilfe von Stickstoff hergestellt wurde.

Am Institut für Chemische Technologien und Analytik machten die Kinder mit Prof. Roland Haubner und Dr. Susanne Strobl eine Reise von Erz zu Metall und durften unter anderem durch das Rasterelektronenmikroskop schauen. Damit das Gelernte auch gleich erlebt werden konnte, hat ein echter Schmied mit einer k. u. k. Feldschmiede im Hof am Getreidemarkt vorgezeigt, wie Metall bearbeitet wird. Danach durften die Kinder selbst ausprobieren, wie das Schmieden funktioniert. Trotz glühender Hitze und Anstrengung wollte so manches Kind gar nicht mehr aufhören,  eigene Nägel zu schmieden.

Nach der Stärkung beim Mittagessen übernahmen einige Mitglieder des TU Chors (Katja Schirmer – Gitarre, Valentin Wadl, Elisabeth Felbermair, Wolfgang Schöbitz – Gitarre, Katharina Müllner und Manuel Gaviria – Gitarre) unter der Leitung von Dr. Andreas Ipp die Regie. Es wurde intensiv gespielt und geprobt. Nach anderthalb Stunden intensiver Arbeit stand das Programm für den kleinen Auftritt fest: Die Kleinsten sangen "Hoch am Himmel". Bei "Die Affen rasen durch den Wald" kamen Requisiten wie Kokosnüsse oder eine Angel zum Einsatz. Die Zweitältesten begeisterten die ZuhörerInnen mit dem "Dracularock", die Großen erhielten für "Wotan Schuh" und "The Lion sleeps tonight" viel Applaus. Angespornt von so viel Zuspruch wagten sich die mittlere und große Gruppe an einen Kanon: "I like the flowers". Den Abschluss des kleinen Auftritts bildete "Es tönen die Lieder". Für ihre großartige Darbietung bekamen die TU-Kinder einen Riesenapplaus und Standing Ovations. Zum Abschluss gaben die Mitglieder des TU Chors mit "Royals" von Lorde noch eine kleine Kostprobe aus ihrem Repertoire.

Herzlichen Dank an die engagierten KollegInnen der Fakultät für Technischen Chemie  sowie dem TU Chor für das tolle Pfingstdienstagprogramm!

Anmeldungen für den nächsten "Bring Your Kids Day" am Pfingstdienstag 2015 liegen bereits vor .

Nähere Informationen:
Ewa Vesely
Kinderbetreuungsbeauftragte der TU Wien
ewa.vesely@tuwien.ac.at