News articles

Best Poster Award beim World Water Congress 2008 in Wien

Im Rahmen des World Water Congress, abgehalten von der IWA (International Water Association) vom 7. bis 12. September 2008 in Wien, wurde an Dr. Hermann Stadler, Prof. DI. Paul Skritek, Prof. Dr. Robert Mach und Privatdoz. Dr. Andreas Farnleitner (Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und Techn. Biowissenschaften) der Best Poster Award in der Kategorie "Health and Environment" verliehen.

Hermann Stadler (li.) und Andreas Farnleitner mit der verliehenen Urkunde der IWA (International Water Association)

Hermann Stadler (li.) und Andreas Farnleitner mit der verliehenen Urkunde der IWA (International Water Association)

Hermann Stadler (li.) und Andreas Farnleitner mit der verliehenen Urkunde der IWA (International Water Association) 1/2 images

Hermann Stadler (li.) und Andreas Farnleitner mit der verliehenen Urkunde der IWA (International Water Association)

Urkunde der IWA

Urkunde der IWA

Urkunde der IWA 1/2 images

Urkunde der IWA

Die präsentierte Arbeit entstammt dem von den Wiener Wasserwerken (MA31) finanzierten mehrjährigen Forschungsprojekt "Mikrobiologie alpiner Karstwässer". Das prämierte Poster behandelt das Thema "Faecal Indicator Dynamics in Alpine Karst Spring Water at High Resolution Scale: LEO Satellite-based automated Event Sampling and E.coli Field Analyses". Damit wurde bereits zum zweiten Mal (Farnleitner et. al, 2007, IWA Symposium WaterMicro, Tokio, Japan) eine wissenschaftliche Arbeit aus diesem Forschungsbereich international ausgezeichnet.

Die vorgestellte Arbeit zeigte erstmals, dass mit automatisierter, satellitengestützter Ereignisbeprobung die mikrobiologische Dynamik von hydrologischen Ereignissen sehr gut abgebildet werden kann. Die Kombination mit in-situ erhobenen Qualitätsparametern, ebenfalls mit hoher zeitlicher Auflösung, liefert grundlegende Daten zur Ereignistypisierung. Auf dieser Basis können quellspezifische Maßnahmen zur Qualitätssicherung des Quellwassers aufgebaut werden.

Die Arbeit wurde an der TU Wien, Forschungsbereich Gentechnik und Angewandte Biochemie (Projektleitung Mikrobiologie Priv.-Doz. Dr. Andreas Farnleitner, Forschungsbereichsleiter Univ. Prof. Dr. Robert Mach) in Kooperation mit dem Joanneum Research, Institut für Wasser Ressourcen Management, Hydrogeologie und Geothermie (Institutsvorstand Univ. Prof. Dr. Hans Zojer, Projektleitung Hydrologie Mag. Dr. Hermann Stadler), der Fachhochschule Technikum-Wien (FH Prof. Dipl. Ing. Paul Skritek) und den Wiener Wasserwerke (DI. Dr. Wolfgang Zerobin, Dr. Gerhard Kuschnig) durchgeführt.

Die präsentierten Ergebnisse stellen einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen und qualitätsorientierten Trinkwasserversorgung aus alpinen Karstgebieten dar.