News articles

Architektur sichtbar machen

Vom 6. bis 8. September findet an der TU Wien ein Workshop über Architektur-Visualisierung statt

Kein Foto, sondern 3D-Rendering - auf den ersten Blick oft kaum zu unterscheiden

Kein Foto, sondern 3D-Rendering - auf den ersten Blick oft kaum zu unterscheiden

Kein Foto, sondern 3D-Rendering - auf den ersten Blick oft kaum zu unterscheiden

Kein Foto, sondern 3D-Rendering - auf den ersten Blick oft kaum zu unterscheiden

Baupläne allein sind den für Laien einfach zu wenig: Um darzustellen, wie ein geplantes Gebäude aussehen soll, sind realistische Computer-Bilder heute unverzichtbar. Welche Computer-Tools man dafür verwenden kann und wie man künstlerisch hochwertige Visualisierungen umsetzt, wird vom 6. bis 8. September 2013 beim Workshop „Symp.in“ an der TU Wien zu erfahren sein.

Zwischen Kunst und Technik
"Symp.in" ist der erste Architektur-Visualisierungs Workshop in Wien. Organisiert von 3d-dreaming.com, flyingarchitecture.com und kkkc.at werden einige der besten Künstler im Bereich High End Architektur Visualisierung aus Europa zu einem 3 tägigen Symposium nach Wien geholt.

Matúš Nedecký & FlyingArchitecture für Rhino, Adam Hotovy’s für 3dsmax und Eric de Broche & Luxigon mit Cinema 4D werden ihre Erfahrungen sowie Tipps und Tricks zeigen. Sie präsentieren ihre Arbeiten und erklären den Workflow sowie ihren konzeptionellen Ansatz zur Architektur Visualisierung.
Dabei wird an jedem der 3 Tage der Umgang mit einem 3D Modelling Programm (3ds max, Rhino, Cinema 4D) als Basis der Arbeit in Verbindung mit VRAY und Photoshop gezeigt.  

Zusätzlich werden Hersteller wie Autodesk, Maxon, McNeel, Wacom, Chaos Group und andere Firmen eigene Stände haben, an denen Sie sich über die ganze Produktpalette informieren können.

Weitere Informationen und die Möglichkeit der Anmeldung:
http://www.symp.in/