News articles

5. Wr. Eisenbahn kolloquium: "Infrastruktur und Betrieb innerstädtischer Bahnen"

Das Institut für Eisenbahnwesen, Verkehrswirtschaft und Seilbahnen der TU Wien unter der Leitung von Prof. Norbert Ostermann lädt am 8. und 9. März zum Eisenbahnkolloquium in das Palais Eschenbach.

Autoreisezug © ÖBB

Im Zentrum der Tagung werden dieses Jahr Themen rund um den spurgebundenen Nahverkehr behandelt. Dazu begrüßt man gleich drei Vorstandsdirektoren der Nahverkehrsbetriebe Wien, Berlin und Linz als Referenten sowie Vertreter der Grazer Verkehrsbetriebe. Ostermann möchte mit der Tagung nicht nur die Wissenschaft ansprechen, sondern auch den Betreibern, der Industrie und der Wirtschaft eine Informations- und Diskussionsplattform bieten. Bei der Wahl der Referenten und Themen wurde großer Wert auf Praxisbezug gelegt.

Abgerundet wird das Programm unter anderem durch einen Beitrag zum Projekt Südtiroler Platz von Judith Engel (ÖBB Bau AG), Projektleiterin für Wien Hauptbahnhof. Erich Petuelli (MA 19 – Architektur und Stadtgestaltung) spricht über „Städtebauliche Aspekte bei der Konzeption der Infrastruktur“. Darüber hinaus widmet sich ein Vortragsblock dem Thema Güterverkehr auf städtischer Schieneninfrastruktur.

Städtische Bahnen bilden das Rückgrat des öffentlichen Personenverkehrs in vielen Agglomerationen. Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit sind dabei ihre besonderen Merkmale.
Die Anpassungsfähigkeit an die unterschiedlichen Siedlungsstrukturen, die Weiterentwicklung der bisher bewährten Infrastrukturen sowie die Veränderung des Verkehrsmarktes mit seinen organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen sind die Themenschwerpunkte des 5. Wiener Eisenbahnkolloquiums.

Zeit: 08. – 09. März 2007
Ort: Palais Eschenbach (Eschenbachgasse 1, 1010 Wien)

Nähere Informationen und Kontakt:

DI Ruth Hierzer
TU Wien
Institut für Eisenbahnwesen, Verkehrswirtschaft und Seilbahnen
ruth.hierzer@tuwien.ac.at
www.eiba.tuwien.ac.at
T: +43-58801-23213