News articles

30 Jahre Wiener Vorlesungen

Ein neues Buch von TU-Ehrensenator Hubert Christian Ehalt dokumentiert die Geschichte der „Wiener Vorlesungen“.

Es ist eine Erfolgsgeschichte, die sich über drei Jahrzehnte erstreckt: Die Veranstaltungsreihe „Wiener Vorlesungen“ der Stadt Wien haben seit 1987 in über 1500 einzelnen Veranstaltungen mit etwa 5000 Referentinnen und Referenten unterschiedlichste wissenschaftliche Themen an die Öffentlichkeit gebracht – aus den Geistes- und Sozialwissenschaften wie auch aus dem naturwissenschaftlich-technischen Bereich.

Die Programmplanung und Gestaltung der Wiener Vorlesungen lag im gesamten bei Hubert Christian Ehalt. Er ist Sozial-, Kulturhistoriker und historischer Anthropologe, Professor für Sozialgeschichte an der Universität Wien und für Kulturgeschichte an der Universität für angewandte Kunst Wien. Schon lange  pflegt Ehalt enge Beziehungen zur TU Wien. Er ist Ehrensenator und Honoarprofessor der TU Wien, und er bemühte sich auch seit Beginn des Projektes um zahlreiche gemeinsame Initiativen und  Veranstaltungen der Technischen Universität Wien und den Wiener Vorlesungen, etwa die "Wien Akademie der Technischen Universität Wien und der Stadt Wien".

Nun wirft Hubert Christian Ehalt in einem umfangreichen Buch einen Blick auf die Geschichte der Wiener Vorlesungen:

Hubert Christian Ehalt
Enzyklopädie des Wiener Wissens, Band XXX
Wiener Vorlesungen 1987 – 2017
Standortbestimmung, Aufklärung, Navigation
ISBN: 978-3-99028-757-6
Softcover,  € 38,-

„Wiener Vorlesungen 1987 – 2017. Standortbestimmung, Aufklärung, Navigation“

Das Buch dokumentiert auf 432 Seiten das große intellektuelle Projekt der Wiener Vorlesungen vom Beginn im Mai 1987 bis Oktober 2017.
Seit 2011 gab es eine Kooperation mit ORF III und dann mit OKTO TV. Anwesend bei den Veranstaltungen waren 600.000 Besucherinnen und Besucher, über die TV- und Radiokooperationen waren es über 2 Millionen Menschen.

Die inhaltliche Zielsetzung der Wiener Vorlesungen war eine kritische Gesellschaftsanalyse im Sinne und im Dienste eines Weltbildes der Offenheit, Kritik und Aufklärung. Es ist gelungen, die großen Denkerinnen und Denker zu Analysen und Diskussionsbeiträgen zu gewinnen.

In 9 Buchreihen – etwa 300 Buchpublikationen – wurden die Ergebnisse der Vorträge dokumentiert; die Bücher stehen in den großen Bibliotheken.

Das nun vorliegende Buch hat Hubert Christian Ehalt unter redaktioneller Mitarbeit von Susanne Strobl und Andrea Traxler herausgegeben. Dieser Band dokumentiert als Band XXX der Enzyklopädie des Wiener Wissens das Projekt der Wiener Vorlesungen, die Themen und die Vortragenden aller Veranstaltungen in den Jahren 1987 bis 2017 und nennt alle Publikationstitel. Somit ist dieses Buch auch ein Rückblick auf Ideen und Ereignisse, auf Problemstellungen und deren Thematisierung in den letzten 30 Jahren.