Die TU Wien Bibliothek unterstützt das Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten mit verschiedenen Informationen und Services wie vergünstigten Konditionen für Lektorat und Proofreading.

Zitieren in wissenschaftlichen Publikationen

In den verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen und Journals gelten unterschiedliche Standards und Konventionen. Der sogenannte numerische Stil wie der IEEE-Editorial-Stil ist den Natur- und Ingenieurswissenschaften weit verbreitet, ebenso Autor-Jahr-Stile wie der APA-Stil.

Hilfreiche Unterlagen:

Sonderkonditionen für Englisch-Lektorat und Übersetzungen

Englischsprachige Manuskripte auf sprachliche Feinheiten und Fehler zu überprüfen, erhöht die Erfolgschancen bei einer Begutachtung und steigert Qualität und Verständlichkeit einer Publikation. Über die TU Wien Bibliothek haben Mitarbeiter_innen der TU Wien Zugang zu deutlich vergünstigten Konditionen für Lektorats- und Übersetzungsservices. Die von uns ausgewählten Dienstleister sind auf Publikationen aus dem akademischen Bereich unterschiedlichster wissenschaftlicher Disziplinen spezialisiert.

ENAGO, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster Editing Services

Enago arbeitet im Bereich seiner Manuskriptservices weltweit mit führenden Verlagen, wissenschaftlichen Gesellschaften und Universitäten zusammen. Ein Rahmenvertrag der TU Wien Bibliothek mit Crimson/Enago garantiert Forschenden an der TU Wien einen Rabatt von 30 %. 

Für englischsprachige Publikationen stehen drei unterschiedliche Korrekturtiefen bzw. -angebote zur Verfügung: "Copyediting", "Substantive Editing" und "Academic Translation and Editing". Bei weiteren Manuskriptüberarbeitungen nach einem Peer-Review erfolgt eine zweite Überarbeitungsschleife mit den Editoren von Enago.

Wichtig: Nutzen Sie für Anfragen an ENAGO ausschließlich das für die TU Wien eingerichtete Portal, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster. Nur so erhalten Sie den Rabattpreis.

Details und Angebotsanfrage , öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

IATUL Academic Translation and Editing Service, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster (International Association of University Libraries)

Über die IATUL-Mitgliedschaft der TU Wien Bibliothek sind die Lektorats- und Übersetzungsdienste für alle Mitarbeitenden und Forschenden an der TU Wien zugänglich.

Verschiedene Angebote stehen zur Verfügung: "Standard Editing", "Express Editing", "Standard Translation", "Express Translation". Das Standard-Editing umfasst die Prüfung der Grammatik, Zeichensetzung, Wortwahl und enthält Kommentare zu Stil, Struktur und Argumentation.

Details und Angebotsanfrage , öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

  • Eine Verrechnung erfolgt jeweils mit den TU-Angehörigen direkt.

  • Für weitere Kontakte zu Dienstleistern (auch für deutsche Texte) und bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: academicpress@tuwien.ac.at 

  • Die genannten externen Dienstleistungen repräsentieren, u. a. durch ihre Spezialisierung auf den akademischen Bereich, einen hohen Standard. Wir weisen jedoch darauf hin, dass die TU Wien Bibliothek keine Gewähr und Haftung für Ihre Zusammenarbeit mit den Dienstleistern übernimmt.

Wissenschaftliche Integrität

Im wissenschaftlichen Schreibprozess gelten Standards nicht nur beim Zitieren. Auch Formalaspekte wie Darstellungskonventionen in Tabellen, die Manuskriptstruktur sowie sprachliche Aspekte oder Fragen der Vergabe von Autorschaften unterliegen Konventionen. Sogenannte "Academic Style Guides" klären viele dieser Fragen und fördern Effizienz beim wissenschaftlichen Schreiben.

Allgemein wichtige Styleguides:

  • Chicago Manual of Style
  • APA Publication Manual
  • CSE Scientific Style and Format
  • Auch viele Fachgesellschaften wie die American Chemical Society (ACS) oder das American Institute of Physics (AIP) geben eigene Styleguides heraus.

Eine Linksammlung zu relevanten Dokumenten und Institutionen wie dem Code of Conduct der TU Wien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis oder Institutionen wie der ÖAWI (Österreichische Agentur für wissenschaftliche Integrität) finden Sie bei der Koordination Forschungsethik der TU Wien, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.