ReNaMo: Recht: Hemmnis, Grundlage und Beschleuniger für Transformationsprozesse in der nachhaltigen Mobilität

ReNaMo ist ein vom Klima- und Energiefonds, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster im Zuge des Programms „Nachhaltige Mobilität in der Praxis“ gefördertes Projekt. Das Forschungsprojekt ist in das aspern.mobil LAB, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster eingebettet, was die Analyse des bestehenden Rechtsrahmens anhand konkreter case studies von innovativen Mobilitätskonzepten- und formen ermöglicht.

Ziel des Projekts ist einerseits, die aus dem geltenden Recht folgenden Hemmnisse für eine Mobilitätswende zu identifizieren, mit besonderem Fokus auf die Bereiche Shared Mobility, Pooling und Mikro-ÖV-Systeme. Zum anderen wird untersucht, ob der für die MaaS-Plattformen einschlägige, auf EU-Ebene geschaffene Rechtsrahmen zur Einführung von intelligenten Verkehrssystemen („IVS“) in seiner Umsetzung ausreichend ist, um die Marktetablierung dieser neuen Plattformen zu befördern. Die Funktion des Rechts als Beschleuniger von Transformationsprozessen im Mobilitätssektor soll anhand des Einsatzes des Instruments der Innovativen Beschaffung analysiert werden.

„Die Kooperation mit dem aspern.mobil LAB ist für uns eine besondere Chance, praxisrelevante rechtliche Fragestellungen für die Transformation zu nachhaltiger Mobilität zu untersuchen. Wir freuen uns dabei sein zu dürfen und hoffen dazu beitragen zu können, gute rechtliche Rahmenbedingungen für die Mobilitätswende zu schaffen.“ – Dragana Damjanovic

Kontaktperson

Name: Dragana Damjanovic
E-mail: dragana.damjanovic@tuwien.ac.at
Tel: 01 58801-280102

FördergeberIn

Klima- und Energiefonds, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

 

Logo Klima+Energiefonds

Logo des Klima- und Energiefonds <https://www.klimafonds.gv.at/>