MEng Nachhaltiges Bauen News

ACE AlumniTUesday – Big Data als Wettbewerbsvorteil in der Immobilien-Branche

Im Rahmen einer exklusiven Veranstaltung für unsere Studierenden und Alumni aus allen IMMO Lehrgängen konnten neue Erkenntnisse gewonnen und neue Kontakte geknüpft werden.

Ankündigungsseite: ppt-Seite in 2/3 Schwarz und 1/3 rot horizontal geteilt. Titel und Datum der Veranstaltung werden gezeigt.

1 von 6 Bildern oder Videos

Vier IMMO-Experten im Gespräch (Prof. Bob Martens und Vortragende)

1 von 6 Bildern oder Videos

Alumni, Studierende und Vortragende im Hörsaal (Ansicht von links hinten)

1 von 6 Bildern oder Videos

Alumni, Studierende und Vortragende beim persönlichen Austausch bei Snacks und Getränken (an Stehtischen) im Anschluss an den Vortrag

1 von 6 Bildern oder Videos

Alumni, Studierende und Vortragende im Hörsaal (Ansicht von rechts hinten)

1 von 6 Bildern oder Videos

Alumni und Studenten (Frontalansicht) folgen dem Vortrag in einem Hörsaal

1 von 6 Bildern oder Videos

Wie haben sich die Immobilienpreise in den vergangenen Jahren durch Faktoren wie Corona, Inflation und Verschärfungen bei der Kreditvergabe an Privatpersonen verändert und wie kann Big Data Wettbewerbsvorteile für Branchen-Player wie Makler oder Bauträger generieren?

Diesen Fragen versuchten unsere Absolventen am ersten ACE AlumniTUesday des noch jungen Jahres 2024 detailliert auf den Grund zu gehen.

In einem ausnehmend spannenden Vortrag der Daten-Experten David Beran und Hannes Arrich von IMMOunited, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster, wurde auch für den Laien drastisch augenscheinlich welche Bedeutung die Nutzbarmachung von Daten aus Grundbüchern, Kaufverträgen, Immobilienplattformen und anderen Datenquellen für die Einschätzung des Marktes hat und man bekam eine Vorahnung, dass man ohne die Nutzung solcher Daten-Ressourcen mittelfristig wohl einen schweren Stand in diesem Markt haben wird.

Rückblick auf ein bewegtes Jahr in der Immobilienbranche

Die Entwicklungen in den Bereichen "Wohnen, Grundstücke, Gewerbe und Zinshaus" im Jahr 2023 waren einer der Schwerpunkte des Abends und die Vortagenden konnten mit der Software von IMMOunited detailliert Entwicklungen anhand der Marktdaten anschaulich machen. So konnten beispielsweise einerseits die abrupte Auswirkung der neuen strengeren Kreditvergaberegeln, als auch Effekte stetiger Prozesse, wie den steigenden Baukosten der vergangenen Jahre, graphisch sichtbar gemacht werden. All diese Informationen sind jedoch nicht nur in der retrospektive interessant, sondern können auch in der Einschätzung zukünftiger Entwicklungen einen essentiellen Mehrwert liefern. Die Verwerfungen in der Immobilienlandschaft welche durch die jüngsten Ereignisse des turbulenten Immo-Jahres entstanden sind, können noch nicht endgültig abgeschätzt werden, jedoch sind es zweifellos aufregende Veränderungen die es weiterhin zu analysieren gilt um erfolgreich in dieser Branche zu bestehen. 

Relevanz von Big Data

Das enorme Interesse der IMMO-Studierenden und Alumni an den vielfältigen Möglichkeiten welche die Suchfunktionen der unternehmenseigenen Anwendung bieten, konnte man schon am ungewöhnlich umfangreichen Fragenreigen der Teilnehmenden ablesen. Bis zu später Stunde gab es viele Detailfragen zu den vielen nutzbaren Features der Plattform wie IMMOmapping, IMMOfarming, oder IMMOstats; so kann man beispielsweise im Rahmen von IMMOmapping Informationen zu Immobilientransaktionen aus Kaufverträgen des Grundbuchs auf einer Karte oder Luftbildansicht detailliert auswerten und analysieren. Diese Auswertung kann nicht nur nach Stadt oder Bezirk erfolgen, sondern es lässt sich das Zielgebiet der Datenanalyse ganz exakt und individuell eingrenzen und es lassen sich Parameter wie Preisentwicklung oder Angebotspreise auch aufgeschlüsselt auf Miete oder Kauf (nach detaillierten Kategorien wie Neubauprojekte, Bestandsobjekte, Zinshäuser) auswerten. Neben dem von Roland Schmid gegründeten Unternehmen IMMOunited, gibt es mittlerweile auch andere Anbieter auf dem Markt die mit der Nutzbarmachung von Daten gute Geschäfte machen und zweifellos wird die effiziente Nutzung von Daten auch in Zukunft einen wichtigen Wettbewerbsvorteil für Unternehmen der Immobilienwirtschaft darstellen. 

Unsere Teilnehmer des ACE AlumniTUesdays konnten die gewonnenen Erkenntnisse und Eindrücke des Abends im Anschluss noch im gemütlichen Rahmen bei einem Gläschen Wein und Snacks bilateral mit den Experten und Vize-Dekan Prof. Bob Martens vertiefen.  

Ausbildung und Weiterbildung als wichtiges Rüstzeug

Gerade in Zeiten der Krise zeigt sich auch die besondere Relevanz einer fundierten Ausbildung, insbesondere auch am aktuellen Beispiel der Immobilienwirtschaft. Neben technischen Befähigungen und Marktkenntnis sind insbesondere auch rechtliche und wirtschaftliche Kompetenzen, speziell auch bei rauer See in Krisenzeiten, essentiell um das eigene Unternehmen wieder in sichereres Fahrwasser zu manövrieren. Die TU Academy for Continuing Education (ACE) bietet mit dem Masterlehrgang „MSc Immobilienmanagement & Bewertung“sowie dem akademischen Lehrgang „Immobilienwirtschaft & Liegenschaftsmanagement“ zwei Studiengänge an, welche genau das nötige Rüstzeug vermitteln, um die bestehenden oder angehenden Kapitäne der Immo-Branche auch in schwierigen Zeiten sicher an ihr Ziel zu bringen.